Jugendverderbend? Kermit weist das entschieden zurück

0

LONDON. Allen Ernstes: Dass sich die Muppets in ihrem neuen Film mit einem geldgierigen Ölbaron herumschlagen müssen, nahm der ultrakonservative US-Sender Fox News zum Anlass, die Macher kommunistischer Umtriebe zu verdächtigen.

Kommunistische Umtriebe? Kermit, der Frosch. Foto: Eva Rinaldi Celebrity and Live Music Photographers / Flickr (CC BY-SA 2.0)
Kommunistische Umtriebe? Kermit, der Frosch. Foto: Eva Rinaldi Celebrity and Live Music Photographers / Flickr (CC BY-SA 2.0)

Die Geschichte vom puppenverachtenden Kapitalisten, der die Muppet-Studios abreißen lassen will, nur weil er darunter eine Ölquelle vermutet, sei keineswegs ein harmloser Spaß – sondern linke Gehirnwäsche. „Kein Wunder, dass jetzt Occupy-Aktivisten vor der Wall-Street campen”, schimpfte Fox-News-Anchorman Eric Bolling. „Sind die Linken nun schon so weit, dass sie unsere Kinder indoktrinieren müssen?” Die Figur des habgierigen Ölbarons sei ein Versuch, erfolgreiche Geschäftsleute, die Ölindustrie und den „American Dream” in den Schmutz zu ziehen.

Anzeige


Das mochten die Hauptdarsteller Kermit und Miss Piggy nicht auf sich sitzen lassen. In einer Pressekonferenz (!) in London, konterte der Frosch: „Wie können wir etwas gegen die Ölindustrie haben? Wir fahren doch den ganzen Film über in spritfressenden Rolls Royces herum!” Die Schweinedame befand hintergründig:  „Das ist fast so lächerlich, als würden wir Fox News vorwerfen, Nachrichten zu bringen.”

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here