Anzeige


Startseite ::: Leben ::: Dealer lieferte Marihuana direkt in die Schule

Dealer lieferte Marihuana direkt in die Schule

WIEN. Nach telefonischer Vereinbarung soll ein 51-Jähriger Marihuana direkt in ein Gymnasium im Wiener Stadtteil Hietzing geliefert haben. Nun wurde der Verdächtige festgenommen. Dies berichtet der ORF.

Einen schwunghaften Handel mit Marihuana deckte die Wiener Polizei an einem der Gymnasien der Stadt auf. Foto: mbernet / Flickr (CC BY-NC-SA 2.0)

Einen schwunghaften Handel mit Marihuana deckte die Wiener Polizei an einem der Gymnasien der Stadt auf. Foto: mbernet / Flickr (CC BY-NC-SA 2.0)

Bereits seit sechs Jahren soll der Mann an der Schule Drogen verkauft haben. Rund 70 Schüler und Studenten wurden dem Bericht zufolge angezeigt. Die Direktorin des Wiener Gymnasiums habe im bei der Polizei Alarm geschlagen, als in der Schule ein Päckchen Marihuana entdeckt worden war. Zwei Mädchen hätten Mitschüler beim Tausch beobachtet und seien zur Schulleitung gegangen. Nach umfangreichen Ermittlungen kam die Polizei auf die Spur des mutmaßlichen Drogenverkäufers. Der Verdächtige  sei unmittelbar nach einem Suchtmittelverkauf verhaftet worden, heißt es. Ihm könne der Verkauf von insgesamt mehr als zehn Kilogramm Marihuana zu einem geschätzten Straßenverkaufswert von etwa 100.000 Euro nachgewiesen werden. Knapp 3,5 Kilo Marihuana, 411 Gramm Haschisch und eine kleine Menge Kokain seien sichergestellt worden.

(18.4.2012)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*