Anzeige


Startseite ::: Praxis ::: Grundschülerin bei Experiment schwer verletzt

Grundschülerin bei Experiment schwer verletzt

GOLZO. An einer Grundschule in Golzow in Brandenburg hat eine Zehnjährige bei einem Chemie-Experiment schwere Brandverletzungen erlitten.

Das Mädchen habe eine Stichflamme abbekommen, als ein Mitschüler einen Wattebausch in einem Glas anzündete, berichtete eine Polizeisprecherin. Laut Informationsdienst „meetingpoint.brandenburg“ kam eine Lehrerin zu Hilfe und löschte das Brandopfer ab. Ein Hubschrauber brachte das Kind, das offenbar Verbrennungen zweiten Grades davongetragen hat, in ein Berliner Spezialkrankenhaus. Wie es zu dem Unglück kam, ist bisher unklar. Laut „meetingpoint“ erklärte das Staatliche Schulamt in Brandenburg, das Experiment sei an der Schule bereits mehrfach ohne Schaden durchgeführt worden. Spezialisten würden den Fall nun untersuchen. Die Mitschüler der Zehnjährigen wurden von Notfallseelsorgern betreut. „Es hat die Schüler schon sehr mitgenommen“, hieß es.

(20.4.2012)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*