Startseite ::: Service ::: Mädchen und Technik: Sommeruni zur Berufswahl

Mädchen und Technik: Sommeruni zur Berufswahl

WUPPERTAL. Viel zu wenige junge Frauen entscheiden sich für eine Karriere im naturwissenschaftlich-technischen Bereich. Abhilfe schaffen sollen Informationsveranstaltungen wie etwa die an der Bergischen Universität Wuppertal.  Vom 25. bis 29. Juni 2012 findet dort die 15. bundesweite „Sommer-Uni” für junge Frauen in Naturwissenschaft und Technik statt.

“Informieren – Entdecken – Ausprobieren – Forschen” können Oberstufenschülerinnen und Abiturientinnen in einem breiten Spektrum zukunftsorientierter Studienfächer und Berufe, etwa Architektur, Bauingeneurwesen oder Chemie. Sie können sich aus 70 Einzelveranstaltungen in mathematischen, natur- und ingenieurwissenschaftlichen Fächern einen Stundenplan zusammenstellen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Mädchen und Maschinen ist immer noch ein ungewohntes Bild. (Foto: Arbeitgeberverband Gesamtmetall/Flickr CC BY 2.0)

Mädchen und Maschinen ist immer noch ein ungewohntes Bild. (Foto: Arbeitgeberverband Gesamtmetall/Flickr CC BY 2.0)

Angeboten werden Vorlesungen, Seminare, Übungen, Experimente sowie Expeditionen in die Forschung und Gespräche mit Professorinnen und Professoren. Erfahrene studentische Tutorinnen begleiten die Schülerinnen und stehen mit Rat und Tat zur Seite. Einblicke in den Berufsalltag von Ingenieurinnen und Naturwissenschaftlerinnen runden das Veranstaltungsangebot ab. Anmeldeschluss ist der 4. Juni 2012.

Die SommerUni findet traditionell in der letzten Schulwoche vor den Sommerferien statt, da zu dieser Zeit auch der Vorlesungsbetrieb an der Uni noch läuft und so die Möglichkeit besteht, einen Einblick in „echtes“ Unileben zu bekommen. Da es sich um einen wichtigen Baustein im Berufswahlprozess handelt, geben die Schulleitungen in der Regel schulfrei, schreibt die Universität auf ihrer Webseite.

mehr Infos unter Universität Wuppertal

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*