Anzeige


Startseite ::: Service ::: „Internet-ABC“ baut sein Portal für Pädagogen aus

„Internet-ABC“ baut sein Portal für Pädagogen aus

DÜSSELDORF. Richtig eingesetzt, bereichert das Internet den Unterricht schon ab der dritten Klasse: Wie das funktionieren kann, zeigt die Medienkompetenzinitiative „Internet-ABC“ auf ihrem Informationsportal. Das bietet jetzt eine noch größere Ideen- und Materialsammlung für den Interneteinsatz im Unterricht.

Für die zielgruppengerechte und passgenaue Aufbereitung der Inhalte für Kinder, Eltern und Pädagogen erhielt das von den Landesmedienanstalten getragene Projekt jüngst den Bildungsmedienpreis „digita 2012“. Jetzt hat die Initiative ihr Serviceangebot für Pädagogen weiter ausgebaut und neue Materialien für den Einsatz im Unterricht entwickelt. Im Bereich „Unterrichten“ finden Lehrkräfte der Jahrgangstufen drei bis sechs umfangreiches Material mit didaktischen Hinweisen und Tipps für die Vermittlung. Hier geht es zu dem Angebot.

„Ob für ein Referat oder Hausaufgaben – das Internet ist schon für Grundschüler eine wichtige Informationsquelle. Der kompetente Umgang mit dem Medium will jedoch gelernt sein, zum Beispiel das richtige Recherchieren, Verarbeiten und Anwenden von Informationen“, so sagen die Initiatioren. Die Internet-ABC-Redaktion gebe Lehrern fächerübergreifende Unterrichtseinheiten an die Hand, die Spaß machten und gleichzeitig Basiskompetenzen im Umgang mit dem Internet vermittelten. „Zu den Lernzielen zählt das eigenständige Arbeiten ebenso wie die Fähigkeit, den Computer auch als Werkzeug für die eigene Kreativität zu nutzen. Arbeitsblätter sind das Herzstück der Unterrichtseinheiten, die ergänzt werden durch didaktisch-methodische Kommentare sowie Erläuterungen der vermittelten Kompetenzen.“

„Mein eigener Comic“

Zu den Unterrichtseinheiten gehört zum Beispiel „Mein Lieblingsbuch“ (Kinder erarbeiten eigene Rezensionen ihrer Lieblingsbücher; Lernziele: Recherchieren und Präsentieren von Informationen) und „Mein eigener Comic“ (Kinder erstellen in Partnerarbeit eine eigene Bildergeschichte; Lernziele: kreatives und gestalterisches Arbeiten mit dem PC). Jede Unterrichtseinheit steht Lehrern auch als Kurzfassung für Vertretungsstunden zur Verfügung. Darüber hinaus finden sich im neu gestalteten Bereich Zusatzinformationen; neben Fachartikeln und Hinweisen für die Vermittlung zum Beispiel auch ein Leitfaden zur Gestaltung eines Elternabends.

Das Internet-ABC richtet sich an Kinder von fünf bis zwölf Jahren und auf eigenen Seiten an Eltern und Pädagogen. Hinter dem Projekt steht der gemeinnützige Verein Internet-ABC. Ihm gehören zahlreiche Landesmedienanstalten an.

Hier geht es zu der Seite.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*