Anzeige


Startseite ::: Nachrichten ::: Berliner Schüler gewinnt bei „Jugend debattiert“

Berliner Schüler gewinnt bei „Jugend debattiert“

BERLIN. Der 18-jährige Schüler York von Negenborn vom Evangelischem Gymnasium zum Grauen Kloster hat das Bundesfinale „Jugend debattiert“ gewonnen. Er setze sich mit seinen Argumenten in der Debattierrunde für die Jahrgangsstufen 11 bis 13 am Samstag in Berlin in Anwesenheit von Bundespräsident Joachim Gauck durch. In der Altersgruppe der Klassen 8 bis 10 gewann Daniel Ternes (15) aus Koblenz.

York von Negenborn hat einen guten Grund zum Strahlen: Er gewann das  Bundesfinale von "Jugend debattiert". (Foto: Jugend debattiert)

York von Negenborn hat einen guten Grund zum Strahlen: Er gewann das Bundesfinale von "Jugend debattiert". (Foto: "Jugend debattiert")

Von Negenborn musste Position beziehen, ob Bewerbungsverfahren bis zur Einladung zum Vorstellungsgespräch anonymisiert durchgeführt werden sollten. Er habe sich dafür eingesetzt. Ternes vom Koblenzer Cusanus-Gymnasium konnte mit seiner Haltung zur Frage überzeugen, ob Olympische Spiele nur an Staaten vergeben werden sollen, die die Menschenrechte einhalten. Er habe eindrucksvoll dagegen argumentiert, teilten die Veranstalter mit.

Als Preis erhalten alle Teilnehmer des Bundesfinales die Aufnahme in das Alumni-Programm „Jugend debattiert“ sowie eine rhetorische Fortbildung. Rund 135 000 Schüler aus 800 Schulen hatten sich am diesjährigen Schülerwettbewerb beteiligt. dpa

(24.06.2012)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*