Anzeige


Startseite ::: Nachrichten ::: Baden-Württemberg: Minister sieht keine Nachteile durch weniger Lehrerstellen

Baden-Württemberg: Minister sieht keine Nachteile durch weniger Lehrerstellen

STUTTAGRT.  Baden-Württembergs Finanzminister Nils Schmid (SPD) hält die Aufregung um die von der grün-roten Regierung angekündigte Streichung Tausender Lehrerstellen für unbegründet.

«Niemand muss sich Sorgen machen, dass sich der Abbau der Lehrerstellen negativ auf die Unterrichtsversorgung auswirkt», sagte Schmid der «Südwest Presse». Bis zum Jahr 2020 könnten «mehrere tausend Deputate», die derzeit nicht für den Unterricht zur Verfügung stünden, umgeschichtet werden. Der Rückgang der Schülerzahlen und die Schließung von Schulstandorten würden weitere Ressourcen für die Aufstockung der Krankheitsvertretungen schaffen. dpa

(29.7.2012)

Zum Bericht: Baden-Württemberg: Streit um Streichung von Lehrerstellen geht weiter

Zum Bericht: “Kretschmann will in die Offensive – und kündigt Schulschließungen an

Zum Kommentar: ”Bildungsrepublik Deutschland? Schnee von gestern”  

Zum Bericht: “Baden-Württemberg: Kommunen gegen Sparkurs bei Schulen”

Zum Bericht: “Lehrerverbände in Baden-Württemberg empört über Sparpläne”

Zum Kommentar: “Grün-Rot in Baden-Württemberg: An Versprechen gemessen”

Zum Bericht: “Grün-Rot schockt Lehrer: 11.600 Stellen fallen weg”

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*