Anzeige


Startseite ::: Nachrichten ::: Polizeieinsatz gegen siebenjährige Schulschwänzerin

Polizeieinsatz gegen siebenjährige Schulschwänzerin

GOMARINGEN. Einen Tag früher und dafür billiger in die Ferien fliegen – dieses eigenmächtige Vorverlegen der Sommerferien hatte für eine Familie aus Gomaringen (Kreis Tübingen) unangenehme Folgen. Weil die siebenjährige Tochter am Mittwochmorgen nicht in der Schule war, schaltete der Rektor der Schloss-Schule die Polizei am Stuttgarter Flughafen ein, wie der «Reutlinger General-Anzeiger» berichtete. Die Beamten stellten einen Verstoß gegen die Schulpflicht fest, ließen das Mädchen aber dennoch mit seiner großen Schwester zur Oma nach Italien fliegen.

Die Eltern nahmen sich dem Bericht zufolge einen Anwalt. Sie empfinden die Polizeiaktion als überzogen. Der Schulleiter begründet den Einsatz mit der Fairness gegenüber den anderen Eltern. Rückendeckung erhält er vom Kultusministerium: Wenn es keinen besonderen Grund gebe, könne keine Ausnahmegenehmigung für vorzeitige Ferien erteilt werden. Die Polizei am Flughafen teilte mit, dass es normalerweise keine gezielten Kontrollen gebe. Nur wenn Anzeige erhoben werde, müsse man schauen, ob es stimmt. dpa

(27.7.2012)

Ein Kommentar

  1. Ich kann auch von unserer Schule sagen, dass pi mal Daumen in jeder zweiten Klasse ein Kind ein oder einige Tage vor den Ferien fehlt (aufgrund von Reiseplänen). Man rechne das mal auf alle Schulen hoch, wie viele Kinder (und also Eltern) die Schulpflicht in diesem Sinne verletzen. Insofern unterstütze ich die Aktion des Rektors!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*