Startseite ::: Praxis ::: Jörg Loviscach ist Deutschlands beliebtester Mathelehrer

Jörg Loviscach ist Deutschlands beliebtester Mathelehrer

BIELEFELD. Der Bielefelder Jörn Loviscach ist im Internet ein Star. Rund sechs Millionen Mal wurden die Mathe- und Informatikvorlesungen des Matheprofessors auf „youtube“ bisher angeklickt. Rund 300 Vorträge hat der 47-Jährige seit April 2009 ins Internet gestellt.

Jörg Loviscach bei einer seiner Vorlesung im Juni 2011 an der Fachhochschule Bielefeld. (Foto: Eigener Screenshot http://www.youtube.com/watch?v=pC8yj7FFi-4&feature=plcp)

Jörg Loviscach bei einer seiner Vorlesung im Juni 2011 an der Fachhochschule Bielefeld. (Foto: Eigener Screenshot http://www.youtube.com/watch?v=pC8yj7FFi-4&feature=plcp)

Ursprünglich seien die Videos für zehn Studenten gedacht gewesen, die das erste Semester wiederholen mussten, den Kurs wegen des vollen Stundenplans aber nicht besuchen konnten, sagt Loviscach der „Westdeutschen Zeitung“. Es habe sich verselbstständigt. Jede Vorlesung sei mittlerweile am gleichen Abend online. Fast 13 000 Abonnenten haben seine rund 1800 Videos aktuell.

Laut Google-Statistik schauten selbst Ältere, aber auch Schüler die Videos an, schreibt „Welt-Online“. Ein Ingenieur habe ihm geschrieben, er verstehe endlich, was er seit Jahren so mache, sagt Loviscach der Zeitung.

Frontalunterricht abgeschafft

Der Professor will seinen Studenten mit den extra zur Verfügung gestellten Online-Material nicht nur helfen, sondern einen sinnvollen didaktischen Weg beschreiten.

Er sei überzeugt, dass seine Studenten nur über diesen Weg die Mathematik wirklich verstehen, schreibt „Welt-Online“. Die eigentliche Vorlesung hätten sie sich bereits vorab per Video angeschaut. Im Unterricht könnten sie dann das Erlernte direkt anwenden. „So habe ich den Frontalunterricht abgeschafft“, sagt Loviscach laut „Welt-Online“.

Bei allem guten Willen in innovativen Unterricht, Prüfungen muss der Professor trotzdem abhalten. Die stünden in seinem Unterricht aber nicht im Vordergrund, weshalb die Durchfallquote bei ihm auch nicht besser sei als bei den Kollegen. Die Klausuren seien für ihn ein Drama, schreibt das Blatt. Sie seien Teil eines Systems, dem Loviscach den Kampf angesagt habe. Er nenne dieses System „Bulimie-Lernen“: Wie Bulimiekranke sich ernährten, so lerne man. Nach der Klausur sei alles weg. nin

(4.8.2012)

Zur Webseite von Jörg Loviscach geht es hier

Zu den Videos von Jörg Loviscach geht es hier

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*