Anzeige


Startseite ::: Nachrichten ::: Taliban-Opfer Malala Yousafzai wird jetzt in Großbritannien behandelt

Taliban-Opfer Malala Yousafzai wird jetzt in Großbritannien behandelt

BIRMINGHAM. Die 14-jährige Malala Yousafzai, die in Pakistan von einem Mordkommando der Taliban wegen ihres Engagements für die Bildung angegriffen und schwer verletzt wurde, ist zur Behandlung nach Großbritannien ausgeflogen worden. Dies berichtet die BBC.

Ihr Zustand ist weiterhin ernst: die 14-jährige Malala. Foto: Pakitrojan / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

Ihr Zustand ist weiterhin ernst: die 14-jährige Malala. Foto: Pakitrojan / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

Eine Kugel wurde Malala von Ärzten in einer Klinik in Peshawar aus dem Kopf entfernt, ihre weitere Behandlung soll nun in einer Spezialklinik in Birmingham erfolgen. Ein Team von Spezialisten für Kriegsverletzungen kümmert sich dort um sie. Ihr Zustand sei weiterhin ernst, heißt es. Malala hatte bereits als Elfjährige einen Blog für die BBC über den Alltag unter den radikal-islamischen Taliban geschrieben und sich seitdem in der pakistanischen Öffentlichkeit dafür eingesetzt, dass Mädchen zur Schule gehen dürfen. Dies wollen die Taliban verhindern. Sie hätten das Mädchen angegriffen, weil es den „Säkularismus“ unterstützt habe, verlautbarte ein Taliban-Sprecher.

Wie die BBC berichtet, stoppten zwei bewaffnete Terroristen den Schulbus, der Malala und Mitschülerinnen von der Schule nach Hause bringen sollte. Einer der Männer drang in den Bus ein und fragte die Kinder nach Malala. Als er sie erkannte, eröffnete er sofort das Feuer. Neben Malala wurden zwei weitere Mädchen verletzt. Bibo

(15.10.2012)

Zum Bericht: „Anschlag der Taliban: Malala, die für Bildung kämpft, ringt mit dem Tod“

Ein Kommentar

  1. Der Medien-Hype um das pakistanische Mädchen Malala verdeckt völlig den medialen Blick auf die drei diese Woche von der NATO getöteten Kinder. Hier wird wieder mal mit zweierlei Maß gemessen: alle Welt verurteilt die Taliban, während eine entsprechende Kritik an den wesentlich schlimmeren NATO-Verbrechen unterbleibt. Perfekte Inszenierung, Mission accomplished.
    http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/politik/3142560/kinder-bei-nato-luftangriff-afghanistan-getoetet.story

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*