Anzeige


Startseite ::: Archiv ::: Bayerns Schulen sammelten alte Handys für den guten Zweck

Bayerns Schulen sammelten alte Handys für den guten Zweck

MÜNCHEN. Bayerns Schüler haben freiwillig 40 000 Handys abgegeben – damit ihre wertvollen Rohstoffe wiederverwertet werden können.

Wie das Umweltministerium mitteilte, gaben bei der Aktion „Handy clever entsorgen“ Schüler von mehr als 2000 Schulen ihre Althandys ab. Bei einer Preisverleihung in München wurden die 30 erfolgreichsten Schulen ausgezeichnet. Auch Behörden, Unternehmen, Hochschulen und Krankenhäuser beteiligten sich am Handy-Recycling. So kamen insgesamt 70 000 Althandys zusammen.

Laut Ministerium liegen schätzungsweise 85 Millionen Mobiltelefone in deutschen Haushalten ungenutzt in den Schubladen. In Bayern würden jährlich etwa eine Million Handys noch über den Hausmüll entsorgt. Schade um die Rohstoffe, denn Handys enthalten Gold, Silber, Palladium, Kupfer oder Kobalt. Würden Handys in Deutschland zu 100 Prozent recycelt, so könnten 40 Prozent des Gold-Imports der deutschen Schmuckindustrie aus der heimischen Sekundärverwertung gedeckt werden. «Das Althandyrecycling leistet einen wichtigen Beitrag zur erforderlichen Rohstoffwende», sagte Umweltminister Marcel Huber(CSU). Der Erlös aus den verwerteten Handys wird in Naturschutz und Umweltbildung investiert. dpa

(05.12.2012)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*