Startseite ::: Leben ::: Lehrer erklärt: Es gibt keinen Weihnachtsmann – und löst Sturm der Entrüstung aus

Lehrer erklärt: Es gibt keinen Weihnachtsmann – und löst Sturm der Entrüstung aus

CHRISTCHURCH. Ein Grundschullehrer aus dem britischen Christchurch in der Grafschaft Dorset hat Viertklässlern im Unterricht erklärt, dass der Weihnachtsmann keine reale Person ist – Eltern laufen jetzt Sturm, wie die „Daily Mail“ berichtet.  

Darf ein Grundschullehrer die Wahrheit über den Weihnachtsmann verraten? Foto: USMC / Wikimedia Commons

Darf ein Grundschullehrer die Wahrheit über den Weihnachtsmann verraten? Foto: USMC / Wikimedia Commons

Anlass der Lektion waren Briefe, die die acht- und neunjährigen Kinder im Unterricht an „Santa Clause“ schreiben sollten. Der Pädagoge sagte vor der Klasse, dass diejenigen Kinder, die sich Weihnachten nicht verderben lassen wollten, sich jetzt mal die Ohren zuhalten sollten – und erklärte dem Rest die harte Wahrheit.

Eltern, die davon erfuhren, beschwerten sich massiv bei der Schulleitung. „Dieser Lehrer hat alle unsere Kinder enttäuscht“, schimpfte eine Mutter. Der Schulleiter sah sich zu einer formellen Entschuldigung genötigt. Der Pädagoge habe einen Fehler gemacht. „Ich habe wohl noch nie mit jemandem gesprochen, dem eine Sache so leid tut wie ihm“, sagte er. Der Lehrer habe jedoch lediglich die Frage eines der Schüler beantworten wollen. News4teachers

(10.12.2012)

2 Kommentare

  1. Naja, man könnte ja auch sagen, dass es das Christkind ist, das die Geschenke bringt. Bei manchen ist es ja auch der Engel.

    Ich bin auch nicht so glücklich über den “Weihnachtsmann”.
    Nun, der sogenannte “Weihnachtsmann” kann ja auch ein “Gehilfe” vom Christkind sein. So liegt die Betonung eher auf Christ-Kind, das zu seinem Geburtstag Geschenke verschenkt.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*