Startseite ::: Nachrichten ::: Klassenfahrten für gute Noten – Sinnvoller Anreiz oder falscher Impuls?

Klassenfahrten für gute Noten – Sinnvoller Anreiz oder falscher Impuls?

SUHL. Die IHK Südthüringen lobt Klassenfahrten für die 9. Klasse mit dem besten Notendurchschnitt im Abschlusszeugnis aus.

Gute Noten könnten sich für Südthüringer Schüler künftig auch finanziell lohnen. Wie die Industrie- und Handelskammer (IHK) Südthüringen am Mittwoch in Suhl mitteilte, darf sich die beste neunte Klasse in der Region auf ein Preisgeld von 2000 Euro freuen. Mit dem Geld des Wettbewerbes «besteneunte» werde eine Klassenfahrt finanziert, hieß es. Teilnehmen könnten alle neunten Klassen, Anmeldefrist ist der 15. Juni. Für die Zweit- und Drittplatzierten seien Tagesausflüge geplant.

Abschlusszeugnis

Sind finanzielle Anreize das richtige Mittel, Schüler zu motivieren? Foto: Melanie Jedryas / pixelio.de)

Ziel der Aktion sei es, Schüler wegen gestiegener Lernanforderungen zu motivieren. Auf der Webseite zum Wettbewerb erklären die Initiatoren als Schwerpunkt des Wettstreits wollten sie die Schülerinnen und Schüler animieren, aktiv zu werden und darüber nachzudenken, was jeder Einzelne für sich und seine Klasse tun könne um gemeinsam die Leistungs- und Zukunftsgrundlagen positiv zu beeinflussen. Insbesondere ein möglichst gutes Schlusszeugnis sowie eine hohe Ausbildungsreife seien wichtige Grundlagen für ein erfolgreiches Bewerbungsverfahren.

Der Rennrodler Sascha Benecken hat die Schirmherrschaft des Wettbewerbs übernommen. (News4teachers mit Material der dpa)

(13.02.2013)

Wettbewerbswebseite (der IHK Südthüringen)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*