Startseite ::: Service ::: Wettbewerb „Schüler schützen Regenwälder“

Wettbewerb „Schüler schützen Regenwälder“

BONN. „Was haben die Regenwälder mit uns in Deutschland zu tun? Mit welchen Aktionen können wir helfen, Tiere und Pflanzen vor der Zerstörung zu bewahren?“ Diesen Fragen können Kinder und Jugendliche bei  einem Wettbewerb „Schüler schützen Regenwälder“ der Tropenwaldstiftung „OroVerde“ nachgehen und mit Projekten Aktionen und Plakatideen zum Thema Regenwald beantworten.

Schülerinnen der Volksschule Höchberg informieren über den Regenwald. Foto: OroVerde

Schülerinnen der Volksschule Höchberg informieren über den Regenwald. Foto: OroVerde

Die tropischen Regenwälder haben im Lehrplan häufig ihren festen Platz. Der Wettbewerb biete nun die Möglichkeit, Schulstunden und Projektwochen alltagsrelevant und praxisbezogen zu gestalten, meinen die Initiatoren. Was im Lehrplan gefordert werde, könne so mit einem konkreten Projekt verbunden werden. „Dies hilft den Schülerinnen und Schülern, einen Bezug vom Unterrichtsinhalt zur eigenen Lebenswelt herzustellen und globale Zusammenhänge zu begreifen“, heißt es.

Unterstützend bietet „OroVerde“ Unterrichtsmaterialien und kostenlose Arbeitsblätter zum  Download() für die Klassenstufen 1 bis 10 an. Die Materialien liefern unter anderem konkrete Beschreibungen von Unterrichtsabläufen inklusive der benötigten Arbeitsblätter, Checklisten, Kopiervorlagen etc. Auch ausführliche Anleitungen von Aktionen – vom Sponsorenlauf bis zum Kochprojekt – dienen als Anregungen.

Wie können Schüler und Schülerinnen teilnehmen? Sie sollen sich zunächst eine Aktion einfallen lassen, die sie für den Regenwaldschutz durchführen wollen. Ob Informationskampagne, Ausstellung, Tropenwald-Fete, Radiobeitrag, Sponsorenlauf, Kuchenbasar, Kunstauktion, Theateraufführung oder Altpapier-Sammelaktion. Gemeinsam planen und organisieren sie die Aktion. Am Ende senden sie einen kurzen Bericht mit Fotos an „ OroVerde“. Einsendeschluss ist der 31. Juli 2013. News4teachers

(7.2.2013)

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*