Startseite ::: Nachrichten ::: Brodkorb: Verbeamtung von Junglehrern schon in diesem Jahr

Brodkorb: Verbeamtung von Junglehrern schon in diesem Jahr

NEUBRANDENBURG. Die Verbeamtung von Lehrerpersonal in Mecklenburg-Vorpommern soll nach Angaben von Bildungsminister Mathias Brodkorb (SPD) schon zum 1. August dieses Jahres beginnen. Zunächst seien Referendare betroffen, wie Brodkorb in einem Interview des «Nordkurier»sagte. Diese werden zunächst den Status Beamte auf Widerruf tragen.

Will im Wettbewerb um Junglehrer punkten - mit der Möglichkeit zur Verbeamtung: Mecklenburg-Vorpommerns Kultusminister Mathias Brodkorb (SPD). Foto: Stefanie Link/Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern

Will im Wettbewerb um Junglehrer punkten – mit der Möglichkeit zur Verbeamtung: Mecklenburg-Vorpommerns Bildungsminister Mathias Brodkorb (SPD). Foto: Stefanie Link/Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern

Mit der Verbeamtung der Lehrer solle spätestens zum August 2014 begonnen werden. «Wir prüfen aber auch Möglichkeiten, das bei bestimmten Schularten wie zum Beispiel der Grundschulen früher zu realisieren», sagte Brodkorb der Zeitung. Um zu anderen Bundesländern aufzuschließen, will der Minister hoch qualifizierte Lehrer im Land halten oder sie mit bestimmten Anreizen locken. «Wir müssen unser System wettbewerbsfähig machen.»

Mit der Verbeamtung von Lehrern gleicht sich Mecklenburg-Vorpommern anderen Bundesländern an, um qualifizierte junge Lehrer im Land halten oder sie anlocken zu können. «Wir müssen unser System wettbewerbsfähig machen», forderte Brodkorb. Allerdings will das Land – zur Kostendämpfung – die Altersgrenze für die Verbeamtung insgesamt im Land auf 40 Jahre herabsetzen. Bislang kann etwa im Polizeidienst bis 45 Jahre verbeamtet werden. dpa

(1.3.2013)

Zum Bericht: „Mecklenburg-Vorpommern: Lehrer werden künftig verbeamtet“

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*