Startseite ::: Praxis ::: 16.000 Euro für Abi-Ball verschwunden: Schüler im Verdacht

16.000 Euro für Abi-Ball verschwunden: Schüler im Verdacht

DORTMUND. Es sollte ein glamouröser Abi-Ball mit 1000 Gästen werden. Jetzt sind 16 000 Euro verschwunden, die ein Abiturient eingesammelt hatte. Mit dem Geld sollte die letzte Rate für Halle und Disjockey bezahlt werden. 200 Schüler des ersten doppelten Abiturjahrgangs des Dortmunder Bert-Brecht-Gymnasiums zittern nun um ihre Feier.

Gegen den Mitschüler haben sie Anzeige erstattet, wie die Polizei am Dienstag einen Bericht der «Ruhr Nachrichten» bestätigte. Der Schüler sei zur Rede gestellt worden. Das Geld sei aber nicht da. Die Umstände sind ungeklärt. Jetzt haben die Schüler Aktionen vom Kuchenverkauf bis zur Sponsorensuche gestartet. Vielleicht zeigen ja auch die Eltern Mitgefühl. dpa

(28.5.2013)

Zum Bericht: “Neuer Trend: Stretch-Limo und roter Teppich zum Abiball”

Ein Kommentar

  1. Na – damit das hier eine Nachricht wird, fehlen aber noch ein paar Informationen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*