Anzeige


Startseite ::: Politik ::: Thüringen schafft das Sitzenbleiben doch nicht ab

Thüringen schafft das Sitzenbleiben doch nicht ab

ERFURT. Der Landtag hat einen Antrag der Grünen gegen Sitzenbleiben abgelehnt. CDU und FDP sprachen sich eindeutig dagegen aus, «unfreiwilliges Sitzenbleiben» komplett aufzugeben. Dagegen sagte der SPD-Abgeordnete Hans-Jürgen Döring, Studien zeigten eindeutig, dass Sitzenbleiben keine positiven Effekte habe und die Leistungen der betroffenen Schüler noch schlechter werden. Allerdings müsse die überwiegend ablehnende Haltung der Bevölkerung berücksichtigt werden, so dass die SPD auch mit Blick auf den Koalitionspartner ebenfalls dagegen stimme. Das Bildungsministerium hatte 2011 die Schulordnung so geändert, dass Schüler nur noch alle zwei Jahre sitzenbleiben können.

Bildungsminister Christoph Matschie (SPD) sprach von einer nur geringen Zahl betroffener Schüler mit einem Anteil von unter einem Prozent. Vor allem in der Grundschule überwiege das Interesse am freiwilligen Wiederholen. Matschie sagte, er setze auf individuelle Förderung, dann werde Sitzenbleiben irgendwann auch kein Thema mehr sein. dpa

(24.5.2013)

Ein Kommentar

  1. Mist! …muss man doch wieder lernen!!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*