Anzeige


Startseite ::: Praxis ::: Pauken per Handy – immer mehr Lernspiele für Kinder auf dem Markt

Pauken per Handy – immer mehr Lernspiele für Kinder auf dem Markt

BERLIN. Mit Büchern und Schreibheften lernen Kinder natürlich nach wie vor. Doch weil sie immer früher mit Smartphones und Tablets in Berührung kommen, hat sich ein wachsender Markt für Lern-Apps etabliert. Damit kommen Vor- und Grundschüler spielerisch zum Ziel.

Buchstaben, Mathe und Tierwelten. Oder soll es doch ein wenig Körperkunde, Geografie oder Astronomie sein? Selbst ein wenig Programmieren können sich Kinder heute mit Hilfe von Smartphone-Apps oder Handheld-Spielen beibringen. Für alle Titel gilt natürlich, dass Erwachsene sie zunächst gemeinsam mit ihren Kindern ausprobieren sollten, um bei Fragen und Unsicherheiten mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Pfuschen ist so leicht geworden - dank Smartphones. Foto: shareski / Flickr (CC BY-NC 2.0)

Smartphones können immer einfacher zum Lernen eingesetzt werden. Foto: shareski / Flickr (CC BY-NC 2.0)

Am Anfang kommt das A, dann das B und dann das C. Buchstabieren ist das erste, was Kinder in der Schule lernen. Dabei hilft die App Conni Buchstaben aus dem Carlsen Verlag. Sie vermittelt spielerisch die richtige Reihenfolge und Aussprache der Buchstaben. Im Quiz werden 80 Gegenstände gezeigt, zu denen die Kinder den richtigen Anfangsbuchstaben benennen müssen. Als Belohnung werden die Gegenstände dann in ein Bilderalbum übernommen. Aus der Conni-Reihe gibt es auch Apps zum Lesen und Rechnen lernen. Sie sind besonders für Vorschüler und Kinder im ersten Schuljahr geeignet. Conni Buchstaben kostet 1,79 Euro für Android- und iOS-Geräte.

Einen leichten Einstieg in die Mathematik bietet Little Digits. Die App für Kinder ab drei Jahren vermittelt in bunten Bildern die Zahlen 0 bis 10 und erste einfache Rechenaufgaben. Zunächst können die Zahlen zum Kennenlernen mit den Fingern nachgezeichnet werden. Lösungen beim Zahlen-Quiz und den Rechenaufgaben geben die Kleinen ein, indem sie die richtige Anzahl Finger auf den Touchscreen legen. Das iOS-Rechenspiel von Cowly Owl ist für 1,79 Euro zu haben.

Wer Lernstoff für den Nintendo DS oder 3DS sucht, kann auch einen Blick auf die Reihe Lernerfolg Grundschule (Tivola) mit unterschiedlichen Schwerpunkten wie Deutsch, Mathematik, Konzentration, Englisch oder Wissen werfen (20 bis 30 Euro je Lernspiel). Das gilt ebenso für «Bibi Blocksberg: Grundschule Mathematik Klasse 1-4» (Kiddinx), Kostenpunkt: 30 Euro.

Für fortgeschrittenere kleine Rechner empfiehlt sich die App MathBoard (Pala Software). Die Bandbreite der Lernaufgaben reicht von der einfachen Addition bis zu Algebra. Die Anwendung lässt sich an den jeweiligen Kenntnisstand anpassen. Und es lassen sich sogar verschiedene Profile anlegen, so dass auch mehrere Kinder unterschiedlichen Alters mit der App arbeiten können. MathBoard gibt es unter anderem für Android, iOS und Mac und kostet je nach System zwischen 2,99 und 4,49 Euro.

Sollen Kinder etwas über die Natur lernen, hilft zum Beispiel die App Grollys Tierwelten. Hier werden in einer Art interaktivem Bilderbuch pro Kapitel 15 Tiere in Zeichnungen und Animationen vorgestellt. Nähere Informationen über die Tiere und auch Pflanzen liefert eine voll vertonte Enzyklopädie. Das erste Kapitel (Asien) kann kostenlos aufs iPad geladen werden. Für weitere Kapitel verlangt der Publisher Goodbeans je 3,59 Euro als In-App-Kauf.

Wissenswertes über den Menschen vermittelt die iOS-App «Das ist mein Körper» von Urbn Pockets. Die Informationen App zu Themen wie Anatomie, Wachstum, oder den fünf Sinnen sind nützlich und leicht verständlich. Zwischendurch müssen die Kinder Fragen beantworten. Angetippte Texte werden vorgelesen. Kostenpunkt der iOS-App: 1,79 Euro.

Den Lernbereich Geografie deckt die Quiz-App Geomaster für iOS ab. Sie vermittelt spielerisch, wie die Länder unserer Erde heißen, wo ihre Hauptstädte liegen, welches ihre Wahrzeichen sind und wie ihre Flaggen aussehen. Publisher Visuamobile bietet Geomaster für 0,89 Euro in der normalen und für 3,59 Euro in einer HD-Variante an.

Kinder, die höher hinaus wollen, könnte Star Walk gefallen. Die iOS-App zeigt das Firmament passend zum aktuellen Standort an. Zu den einzelnen Sternen und Planeten lassen sich nähere Informationen abrufen. Man kann aber auch gezielt nach Himmelskörpern suchen und wird dabei von der Anwendung angeleitet. Hier sollten aber auf jeden Fall die Eltern helfen. Star Walk (Vito Technology) kostet 2,69 Euro.

Hat der Nachwuchs vor lauter Lern-Apps Lust aufs Selbermachen von Anwendungen bekommen, könnte Move the Turtle ein Anfang sein. Die App vermittelt mit Hilfe der einfachen Programmiersprache Logo die Grundlagen des Programmierens. Problemstellungen und Lösungen werden anhand einer kleinen Schildkröte visualisiert, die per selbst geschriebenem Code durch einen Raum befehligt werden muss. Die App ist laut Publisher Next is Great zwar schon für Kinder ab fünf Jahren geeignet, bisher aber nur auf Englisch verfügbar. Auch diese iOS-App kostet 2,69 Euro. Benjamin Krüger/dpa

(11.6.2013)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*