Anzeige


Startseite ::: Leben ::: Gymnasiallehrer a. D. mit 1,5 Millionen Euro im Rucksack vom Zoll erwischt

Gymnasiallehrer a. D. mit 1,5 Millionen Euro im Rucksack vom Zoll erwischt

SAARBRÜCKEN. Mit mehr als 1,5 Millionen Euro im Rucksack war ein pensionierter Lehrer an der Grenze zwischen Luxemburg und Deutschland erwischt worden – jetzt muss der 69-Jährige ein Bußgeld von 380.000 Euro zahlen. Das bestätigte das Amtsgericht Saarbrücken, wie das Hauptzollamt Saarbrücken mitteilte.

Über die Herkunft des Geldes und den Verwendungszweck könne man nur spekulieren, sagte eine Sprecherin. Das zuständige Finanzamt müsse prüfen, ob es sich um eine Steuerhinterziehung handele.

Der frühere Gymnasiallehrer aus Niedersachsen war im November 2012 bei einer Zollkontrolle im Raum Trier erwischt worden. Dabei hatte er verneint, größere Summen Bargeld mitzuführen. Bei der Durchsuchung seines Gepäcks fanden die Zollbeamten aber unter Kleidungsstücken in einem Rucksack sechs Geldbündel à 250.000 Euro und einen Umschlag mit Geldnoten im Wert von 35.560 Euro. Reisende innerhalb der EU müssen beim Grenzübertritt Bargeld ab einem Wert von 10.000 Euro anmelden. dpa

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*