Startseite ::: Praxis ::: Klasse an Dresdner Privatschule fällt durchs Deutsch-Abitur

Klasse an Dresdner Privatschule fällt durchs Deutsch-Abitur

DRESDEN. Eine komplette Klasse einer Dresdner Privatschule vergeigt in Deutsch das Abitur. Schüler und Schule streiten über Gründe, die Behörden prüfen. Noch haben die Fachoberschüler aber eine Chance.

An einer privaten Fachoberschule in Dresden hat eine komplette Klasse, die allerdings nur aus acht Schülern besteht, das Abitur im Fach Deutsch im ersten Anlauf nicht geschafft. «Es gab Probleme», sagte eine Sprecherin der Fachoberschule für Wirtschaft und Verwaltung der Euro-Schulen Dresden. Nach Angaben der Regionalstelle Dresden der Sächsischen Bildungsagentur gibt es noch eine Chance auf den Abschluss.

Laut Schulleitung wurden die Schüler auch in Mathematik, Englisch und ihrem jeweiligen Schwerpunktfach geprüft. Zu Ergebnissen wurden keine Angaben gemacht. Im September gebe es zudem eine Nachprüfung im Fach Deutsch, wie auch «Focus Online» berichtete. «Die Schüler können die Prüfung nochmal machen oder die einjährige Ausbildung an einer öffentlichen Schule wiederholen», sagte Katrin Reis von der regionalen Bildungsagentur, die den Vorfall untersucht.

«Focus Online» verglich ihn mit dem «Abi-Debakel» von Schweinfurt (Bayern). An einer dortigen Privatschule waren 25 von 27 Prüflingen eines Jahrgangs durch das Abitur gefallen. Laut dem Magazin geben die Dresdner Abiturienten der Schulleitung die Schuld an ihrer Pleite. Ihr Deutschlehrer habe keine Zulassung gehabt und sie unzureichend vorbereitet, hieß es. Zudem sei der Unterricht mangels Lehrern wochenlang ausgefallen.

An der genehmigten Privatschule können Frauen und Männer mit abgeschlossener Berufsausbildung binnen Jahresfrist das Abitur erlangen. Die Prüfung erfolgt jedoch extern an einem öffentlichen beruflichen Schulzentrum. Die Schule weist die Vorwürfe der Prüflinge zurück. «Der Unterricht wurde ordnungsgemäß durchgeführt», sagte die Sprecherin. Vielmehr spielten persönliche Probleme der Schüler eine Rolle. Die Bildungsagentur hatte laut Reis über das Jahr hinweg keine Informationen über Unregelmäßigkeiten erhalten. dpa

Zum Bericht: „Schweinfurter Privatschule schließt nach Abi-Desaster“

 

Ein Kommentar

  1. Wieder so ein Einzelfall. Genau wie Schweinfurt ein Einzelfall war. 🙂

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*