Startseite ::: Aus den Verbänden ::: VBE begrüßt Freigabe von Mitteln für Vertretungsunterricht – fordert aber mehr

VBE begrüßt Freigabe von Mitteln für Vertretungsunterricht – fordert aber mehr

DÜSSELDORF. Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) in Nordrhein-Westfalen teilt mit: „NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann hat bekanntgegeben, dass 9,5 Millionen Euro Flexible Mittel für den Vertretungsunterricht wieder freigegeben sind.“ Der VBE begrüße, dass die vorläufige Sperrung der Flexiblen Mittel damit teilweise wieder aufgehoben worden sei.

VBE-Vorsitzender Udo Beckmann: „Wir erwarten jedoch weiterhin, dass das ursprüngliche Budget für Vertretungsmittel den Schulen bald wieder in vollem Umfang zur Verfügung gestellt wird.“ Andernfalls sei trotz der Freigabe erhöhter Unterrichtsausfall programmiert – diesen flächendeckend zu verhindern sei schon mit den bisherigen Mitteln so gut wie unmöglich gewesen.

Zum Bericht: „Löhrmann spart Mittel für Vertretungsunterricht – Kritik vom VBE“

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*