GEW Hessen fühlt sich durch das Mittlere Reife-Urteil bestätigt: “G8 ist und bleibt Murks”

0

Anzeige


FRANKFURT. Zum Urteil des Hessischen Verwaltungsgerichtshofs in Kassel, wonach ein 16jähriger Schüler des G8-Bildungsganges nach erfolgreichem Abschluss der Mittelstufe am Ende der 9. Klasse keinen Anspruch auf die Testierung der Mittleren Reife habe, erklärt Birgit Koch, stellvertretende Landesvorsitzende der GEW Hessen:

„G8 ist und bleibt Murks. Das hat das Urteil des Verwaltungsgerichtshofes nun erneut bestätigt. Die zuständigen Richter gingen sogar so weit, zu testieren, dass nach Abschluss der Mittelstufe im G8-Bildungsgang nicht vom Erwerb der für die Mittlere Reife notwendigen persönlichen Reife ausgegangen werden könne. Unsere Rede. Denn: Gute Bildung braucht eben Zeit!“, so Birgit Koch.

„Die Landesregierung muss nun endlich Schluss machen, ihre Turbo-Billig-Bildungs-Phantasien weiter auf dem Rücken der jungen Menschen, die sonst weiter nachweislich ohne persönliche wie Mittlere Reife dastehen, auszuleben. Die GEW fordert daher weiterhin: G9 für alle!“, so Koch abschließend.

Zum Bericht über das Urteil geht es hier

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.