Anzeige


Startseite ::: Nachrichten ::: Polizei ermittelt wegen Streit mit Spielzeugpistole

Polizei ermittelt wegen Streit mit Spielzeugpistole

WAREN. Mit einer Spielzeugpistole haben zwei Elfjährige in Mecklenburg-Vorpommern jüngere Kinder auf dem Nachhauseweg angegriffen.

Die Kriminalpolizei in Waren (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) ermittelt nach der Schlägerei und Schießerei in Wildwestmanier unter den Kindern. Wie ein Polizeisprecher am Freitag sagte, sollen zwei Elfjährige am Donnerstag mindestens drei jüngere Kinder auf dem Nachhauseweg vom Hort traktiert haben.

Pistole

Wegen Körperverletzung mit einer Spielzeugpistole ermittelt die Polizei gegen zwei elfjährige aus Waren. Foto: Siegfried Fries / pixelio.de

Einer der Älteren habe zwei andere Jungen mit Plastikkugeln aus der Spielzeugpistole am Auge und am Hals getroffen. Bei der Auseinandersetzung wurde zudem ein neunjähriges Mädchen derart rabiat am Arm verletzt, dass sie im Krankenhaus behandelt werden musste.

Eine Hortangestellte alarmierte die Polizei. Polizisten stellten die Spielzeugpistole später im Elternhaus eines Elfjährigen sicher. Die Älteren besuchen eine regionale Schule, die Geschädigten eine andere Grundschule. Es werde wegen Verdachts der Körperverletzung ermittelt, Kinder unter 14 Jahren gelten aber als nicht strafmündig. (dpa)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*