Startseite ::: Aus der Wirtschaft ::: Klassenfahrten im Handumdrehen organisieren

Klassenfahrten im Handumdrehen organisieren

Klassenfahrten gehören zum Schulleben dazu wie Klausuren und Lehrerkonferenzen. Damit die Klassenfahrt gelingt, ist bei der Planung und Vorbereitung einiges zu beachten:

Organisation und Planung

Es ist ratsam, die Auswahl des Reisezieles mit der Klasse zu besprechen oder den Schülern zumindest die Chance zu geben, eigene Vorschläge einzubringen. Natürlich kann man bei einer ganzen Schulklasse nicht alle Wünsche berücksichtigen, aber eine gemeinsame Abstimmung bildet einen guten Meinungsquerschnitt ab. Denken Sie rechtzeitig daran, die Genehmigung der Klassenfahrt bei der Schulleitung zu beantragen und eine weitere Begleitperson auszuwählen; dies können Kollegen oder auch Elternteile sein.

checkliste

 Dann geht es an die konkrete Planung der Klassenfahrt: An- und Abreise sind zu klären. Fahren Sie mit dem Bus oder der Bahn? Bei längeren Strecken sollte über Nachtfahrten oder Flugreisen nachgedacht werden. Auch bei der Wahl der Unterkunft sollten einige Faktoren berücksichtigt werden: Wie ist die Lage? Auf welche Ausstattung wird Wert gelegt? Voll- oder Halbpension? Erkundigen Sie sich auch vorher bei den Schülern nach vegetarischen, gesundheits- oder religionsspezifischen Ernährungsweisen. Sofern diese Wünsche vorher angegeben werden, können die meisten Jugendherbergen und Hostels diese erfüllen.

Neben den Kosten für Fahrt, Unterkunft und Verpflegung müssen auch Eintrittsgelder, Fahrkarten für den ÖPNV und dergleichen einkalkuliert werden. Viele Schulen haben einen Förderverein, bei dem Zuschüsse für die Klassenfahrt beantragt werden können.
Bei der Erarbeitung des Programms ist es ratsam, die Schüler mit einzubeziehen. Viele Klassenfahrten lassen sich themenorientiert organisieren. Je langfristiger die Planung ist, desto größer ist die Chance, das ein oder andere Angebot oder Frühbucherspezial nutzen zu können. Bei einigen sehr gefragten Sehenswürdigkeiten ist es außerdem ratsam, bereits vorher einen Besuchstermin zu buchen, um lange Wartezeiten zu vermeiden.

Reiseversicherungen

Natürlich möchte kaum jemand auf einer Klassenfahrt einen Gedanken daran verschwenden, dass etwas Unvorhergesehenes oder gar Schlimmes passieren könnte. Und oftmals tritt ein solcher Fall auch gar nicht ein. Kommt doch jemand zu Schaden, ist die Aufregung groß. Um dabei nicht auf hohen Kosten sitzen zu bleiben, sind einige Versicherungen empfehlenswert.
Eine Reiserücktrittskostenversicherung kommt dann zum Tragen, wenn einzelne Schüller ihre Teilnahme an der Klassenfahrt zum Beispiel wegen einer Krankheit absagen müssen. In der Regel erstattet eine solche Versicherung die Storno-Kosten der Reise. Darüber hinaus können auch Versicherungen für das Gepäck oder für den Fall eines Reiseabbruchs abgeschlossen werden.
Bei Klassenfahrten ins Ausland ist zudem eine Auslandskrankenversicherung ratsam. Einige Versicherungen bieten auch einen Teilnehmerausfallschutz an. Dieser übernimmt etwaige Mehrkosten, die entstehen können, wenn durch den Ausfall einiger Schüler die Mindestteilnehmerzahl unterschritten wird.
Es ist wichtig, sich vorher genau über die Versicherungsbedingungen zu informieren. Nicht jede Versicherung muss zwangsläufig auch von jedem Teilnehmer abgeschlossen werden. Außerdem entstehen bei jeder Klassenfahrt andere Ansprüche an eine Versicherung.

Elternabend

Auch die Eltern müssen über alle Angelegenheiten der Klassenfahrt informiert werden. Planen Sie daher einen Elternabend ein und laden Sie rechtzeitig schriftlich dazu ein. Alle Informationen, die bereits feststehen, sollten den Eltern bereits im Vorfeld mitgeteilt werden, damit etwaige Fragen geklärt werden können.
Stellen Sie den Eltern Ziel, Programm und pädagogischen Wert der Klassenfahrt vor. Auch die weiteren Begleitpersonen sollten anwesend sein und sich den Eltern vorstellen. Weiterhin sollten wichtige Hinweise zum Tagesablauf, zum Verhalten bei Wanderungen, Fahrradtouren etc. und zur Verfahrensweise bei Regelverletzungen gegeben werden. Bei jüngeren Klassen empfiehlt es sich zudem, Regelungen zum Taschengeld zu besprechen.
Die Eltern müssen zudem eine Einverständniserklärung über die Teilnahme ihrer Kinder an der Klassenfahrt unterschreiben. Lassen Sie auf dem gleichen Formular am besten gleich eine Badeerlaubnis, falls erforderlich, und weitere Hinweise bspw. zur Einnahme von Medikamenten vermerken. Teilen Sie den Eltern auch ein Merkblatt und eine Telefonliste aus.

Kurz vor der Abreise

Recherchieren Sie die Öffnungszeiten für alle Sehenswürdigkeiten, die Sie besuchen wollen, und überprüfen Sie noch einmal das geplante Programm. Sofern es möglich ist, sollten auch Fahrkarten und Fahrpläne bereits im Vorfeld besorgt werden. Für die Freizeitgestaltung sollten Spielmaterialien, Sportgeräte, Musikinstrumente und dergleichen zusammengestellt werden. Denken Sie auch an den ordnungsgemäß ausgestatteten Erste-Hilfe-Kasten!
In den letzten Tagen vor der Abreise sollte die Klasse noch einmal über alle Regeln der Klassenfahrt belehrt werden.
Hat die Fahrt einen thematischen oder fachspezifischen Schwerpunkt, sollten etwaige Arbeits- und Rechercheaufträge jetzt verteilt werden, damit sich die Schüler schon damit vertraut machen können.

Auf der Klassenfahrt

Zur besseren Orientierung für alle empfiehlt es sich, den Tagesablauf entweder für alle sichtbar auszuhängen oder einen Handzettel an jedes Zimmer zu verteilen. Damit verschläft (hoffentlich) niemand das Frühstück. Nach der Anreise sollten mögliche Aufgaben wie Tischdienst, Weckradio etc. verteilt werden.
Um möglichst lange etwas von den schönen Erinnerungen zu haben, braucht es natürlich jede Menge Fotos, Videos und Andenken. Vielleicht haben Sie ja filmtechnisch besonders begabte Schüler in der Klasse, die sie mit einem Erinnerungsfilm beauftragen können. Außerdem lohnt es sich immer, einen Reisebericht zu schreiben. Je mehr Schüler sich daran beteiligen, desto mehr unterschiedliche Eindrücke lassen sich festhalten.
Eines sollten Sie auf der Klassenfahrt auf keinen Fall vergessen: Haben Sie Spaß und genießen Sie die Reise.

Nach der Klassenfahrt

Wieder zu Hause angekommen, fällt dem einen oder anderen Schüler vielleicht auf, dass er etwas in der Herberge oder im Bus vergessen hat. Machen Sie sich am besten eine Liste mit allen vermissten Habseligkeiten und melden Sie sich möglichst schnell bei der Unterkunft oder dem Reiseunternehmen.
Sammeln Sie alle Fotos und Videos und machen Sie diese für die ganze Klasse zugänglich. Natürlich kann auch ein Schüler diese Aufgabe übernehmen. Vielleicht kann für das Jahrbuch der Schule auch ein Reisebericht geschrieben werden.
Werten Sie nach einiger Zeit die Klassenfahrt mit Ihren Schülern aus. Mit etwas Abstand werden einige Erlebnisse vielleicht noch einmal anders beurteilt.

Hier finden Sie praktische Übersichten zum Herunterladen und Ausdrucken:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*