Anzeige


Startseite ::: Nachrichten ::: Liebe Leserinnen und Leser – Wir wünschen Ihnen schöne Feiertage

Liebe Leserinnen und Leser – Wir wünschen Ihnen schöne Feiertage

DÜSSELDORF. Wir, die Redaktion und die Partner von News4teachers, wünschen unseren Leserinnen und Lesern schöne Feiertage und ein frohes 2014. News4teachers geht in die Weihnachtsferien. Ab dem 2. Januar stehen wir wieder mit tagesaktuellen Beiträgen parat.

Ein schöneres Weihnachtsbaumbild haben wir nicht finden können:  Illuminierter Weihnachtsbaum am Wörther See in Österreich. Foto: Johann Jaritz / Wikipedia Commons (CC BY-SA 3.0 AT)

Ein schöneres Weihnachtsbaumbild haben wir nicht finden können: Illuminierter Weihnachtsbaum am Wörther See in Österreich. Foto: Johann Jaritz / Wikipedia Commons (CC BY-SA 3.0 AT)

Wir möchten die Gelegenheit nutzen, Ihnen für Ihr Interesse an unserer Arbeit zu danken. Das vergangene Jahr war das zweite für unser Bildungsmagazin – und ein durchaus erfolgreiches. Unsere Seite verzeichnet im Tagesschnitt mittlerweile mehr als 2.000 Leserinnen und Leser. Tendenz: stark steigend.

News4teachers ist im deutschsprachigen Raum die einzige unabhängige Seite für Nachrichten aus der Welt der Bildung; redaktionelle Beiträge auf News4teachers sind nicht käuflich. Wir bieten an 350 Tagen im Jahr alle relevanten Bildungsnachrichten, dazu Kommentare und Kolumnen. Und wir wollen unser Angebot im kommenden Jahr weiter ausdehnen – etwa mit aktuellen Berichten von Großveranstaltungen wie der Bildungsmesse „didacta“, dem Deutschen Lehrertag oder dem Deutschen Schulleiterkongress. Um unseren Gratis-Dienst (mit dem wir bislang, ehrlich gesagt, kein Geld verdienen) auf Dauer aufrechterhalten zu können, benötigen wir allerdings zahlende Anzeigenkunden. Die bekommen wir nur, wenn unsere Reichweite noch weiter wächst. Deshalb unsere Bitte: Wenn Sie unseren Dienst nutzen und schätzen, dann empfehlen Sie uns weiter. Folgen Sie uns auf Facebook und schicken Sie Links von unserer Seite an Freunde und Kollegen. Damit helfen Sie, der Bildung und den im Bereich Bildung arbeitenden Menschen eine journalistische Stimme zu geben.

Ihre Redaktion

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*