Startseite ::: Nachrichten ::: Schulsozialarbeiterstellen in Brandenburg fallen weg

Schulsozialarbeiterstellen in Brandenburg fallen weg

POTSDAM. Ende des Jahres läuft das Bildungs- und Teilhabepaket der Bundesregierung aus. Brandenburgs Bildungsministerin Münch sieht keine Möglichkeit, die daraus bezahlten Schulsozialarbeiterstellen weiter zu finanzieren.

Nach Auslaufen des Bildungs- und Teilhabepakets der Bundesregierung zum Ende des Jahres finanziert das Land Brandenburg betroffene Schulsozialarbeiterstellen nicht weiter. Auch eine Aufstockung des so genannten 510-Stellen-Programms für Schulsozialarbeit sei nicht möglich, erklärte Bildungsministerin Martina Münch (SPD) in einer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage. Der Bund unterstützt mit dem 400 Millionen Euro schweren Paket Kommunen und Länder unter anderem bei der Schulsozialarbeit. Die genaue Zahl der dadurch geschaffenen Stellen in Brandenburg lag dem Ministerium nicht vor.

Mit dem Bildungspaket laufen in Brandenburg auch die daraus finanzierten Schulsozialarbeiterstellen aus. Logo: Bundesarbeitsministerium

Mit dem Bildungspaket laufen in Brandenburg auch die daraus finanzierten Schulsozialarbeiterstellen aus. Logo: Bundesarbeitsministerium

Marion Vogdt und Andreas Büttner (FDP) hatten in ihrer Frage darauf verwiesen, dass der Bund die Länder bei anderen Sozialleistungen entlaste und sie daher nun finanzielle Spielräume hätten. Münch erläuterte, dass bereits zum Programmstart 2011 allen Beteiligten mitgeteilt wurde, dass das Land Brandenburg die Finanzierung aus eigenen Mitteln nicht fortführen wird. (dpa)

zum Bericht: Sozialminister wollen weiter Geld vom Bund für Schulsozialarbeiter

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*