Startseite ::: Nachrichten ::: Jedes vierte Kindergartenkind in NRW spricht zuhause kaum deutsch

Jedes vierte Kindergartenkind in NRW spricht zuhause kaum deutsch

DÜSSELDORF. Über 38 Prozent der Kindergartenkinder in Duisburg sprechen zuhause überwiegend eine Fremdsprache.

In Nordrhein-Westfalen spricht jedes vierte Kind in Kindertagesbetreuung zu Hause kaum deutsch. Das geht aus einer Mitteilung des Statistischen Landesamtes NRW hervor. Demnach besuchten im März vergangenen Jahres 507 600 Kinder unter sechs Jahren ein Tagesbetreuungsangebot. Bei 113 800 von ihnen wurde zu Hause überwiegend nicht deutsch gesprochen. Familien, die sich zu Hause vorwiegend in einer Fremdsprache unterhalten finden sich vor allem in Duisburg (38,8 Prozent), Gelsenkirchen (36,4 Prozent) und Wuppertal (33,3 Prozent). In Höxter liegt der Anteil mit 8 Prozent am niedrigsten.

Sind die Sprachförderprogramme in den Kindergärten erfolgreich? Zweifel sind angebracht. Foto: Woodleywonderworks / Flickr (CC BY 2.0)

Sind die Sprachförderprogramme in den Kindergärten erfolgreich? Zweifel sind angebracht. Foto: Woodleywonderworks / Flickr (CC BY 2.0)

Landesweit war etwa bei jedem dritten Kind (175 100) mindestens ein Elternteil nicht in Deutschland geboren. In Gelsenkirchen, Duisburg oder Hagen traf dies für die Hälfte der Kinder zu. Im Kreis Coesfeld liegt der Anteil bei 16,9 Prozent. (dpa)

Zum Bericht: Rot-Grün reformiert Sprachtests für Vierjährige in NRW

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*