Anzeige


Startseite ::: Nachrichten ::: Parakanute Tom Kierey ist Sport-„Eliteschüler des Jahres 2013“

Parakanute Tom Kierey ist Sport-„Eliteschüler des Jahres 2013“

FRANKFURT. Tom Kierey ist der „Eliteschüler des Sports 2013“. Der Parakanute wurde  im Rahmen des Neujahrsempfangs des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) im Frankfurter Römer durch den Dachverband des deutschen Sports und die Sparkassen-Finanzgruppe geehrt. Der 19-Jährige überzeugte mit herausragenden sportlichen und schulischen Leistungen 2013.

2012 wechselte Tom Kierey, der von Geburt an durch eine Gehbehinderung gehandicapt ist, vom Kanu zum Parakanu und in diesem Zuge auch auf die Eliteschule des Sports in Berlin. Nur ein Jahr später wurde er EM-Zweiter und kurz darauf sogar Weltmeister im Einer-Kajak über 200 Meter. Zudem überzeugte er durch seine schulischen Leistungen an der Flatow-Oberschule in Berlin und wird in diesem Jahr eine Ausbildung beginnen.

„Eine leistungssportliche Karriere zu verfolgen und gleichzeitlich einen qualifizierten Schulabschluss zu erlangen, erfordert viel Disziplin und Flexibilität. Tom Kierey hat im vergangen Jahr gezeigt, dass sich im Leistungssport Beharrungsvermögen und eine positive Grundeinstellung auszahlen. Er steht beispielhaft für die gelungene Zusammenarbeit im Verbundsystem der Eliteschulen des Sports und ist ein Vorbild für viele Schüler und Schülerinnen“, begründete Christa Thiel, DOSB-Vizepräsidentin Leistungssport, die Auszeichnung.

Die Eliteschulen des Sports zeichnen sich durch ein Verbundsystem zwischen Schule, Training am Olympiastützpunkt und Wohnen im Internat aus. Die jungen Talente profitieren so von der Möglichkeit, schulische Bildung und sportliches Training parallel zu absolvieren. Auch Tom Kierey nutzte diese Chance: „Der Eliteschule des Sports habe ich so ziemlich alles zu verdanken. Ohne die schulische und sportliche Förderung und die individuellen Zeitpläne wäre ich nie so weit gekommen.“

Die Sparkassen-Finanzgruppe ist der erste und bislang einzige Förderer der Eliteschulen des Sports aus der Wirtschaft. In Kooperation mit dem DOSB, der Stiftung Deutsche Sporthilfe sowie den Kultus- uns Sportministerien der Länder besteht das Engagement der Eliteschulen des Sports bereits seit 1997. Ein erfolgreiches System: Auch bei den Olympischen Spielen in Sotschi sind erneut zahlreiche aktuelle oder ehemalige Schüler der Eliteschulen des Sports am Start.

Die besten Schüler des Jahres 2013 der 41 Eliteschulen des Sports werden während der Schwimm-Europameisterschaften im August 2014 von DOSB und DSGV zu einem Workshop eingeladen, bei dem die Teilnehmer die Möglichkeit haben, die Wettkämpfe live vor Ort zu verfolgen.

Mehr Informationen gibt es unter www.eliteschulen-des-sports.de

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*