Anzeige


Startseite ::: Service ::: Stiftung Lesen bringt Gratis-Unterrichtsmaterial zum „Medicus“ heraus

Stiftung Lesen bringt Gratis-Unterrichtsmaterial zum „Medicus“ heraus

MAINZ. Die Verfilmung von Noah Gordons Bestseller „Der Medicus“ ist in den deutschen Kinos bemerkenswert erfolgreich gestartet. Der Film von Philipp Stölzl wurde von der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW) mit dem Prädikat „Besonders wertvoll“ ausgezeichnet. Um Schüler zur Auseinandersetzung mit dem Film und der Romanvorlage zu motivieren, hat die Stiftung Lesen mit Unterstützung von Universal Pictures International Germany GmbH Impulsmaterial und interaktive PDFs für den Einsatz im Schulunterricht der Klassenstufen 8 bis 12 entwickelt.

Im Unterricht einsetzbar: der Film "Medicus" mit Material der Stiftung Lesen. Foto: Ufa Cinema GmbH

Im Unterricht einsetzbar: der Film „Medicus“ mit Material der Stiftung Lesen. Foto: Ufa Cinema GmbH

Die Unterrichtsmaterialien stehen ab sofort im Lehrerclub der Stiftung Lesen unter www.derlehrerclub.de/medicus zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Der Roman von Noah Gordon über den Waisenjungen Rob Cole, der im England des 11. Jahrhunderts durch einen fahrenden Bader in die Geheimnisse der Heilkunst eingewiesen wird, und dessen unstillbares Interesse an der Medizin ihn schließlich bis nach Persien zum berühmtesten aller Ärzte führt, habe Millionen von Lesern weltweit begeistert. Der Film sei ein „zeitloses Plädoyer für Toleranz und Freiheit in opulenten Bildern“, so heißt es. Das Unterrichtsmaterial eigne sich für den fächerübergreifenden Einsatz in Deutsch, Ethik, Religion, Geschichte sowie Sozial- und Gesellschaftskunde.

Mit den PDFs zum Film könnten die Schüler direkt an Filmausschnitten arbeiten und sich in interaktiven Übungen mit den facettenreichen Themen des Films und der Filmsprache auseinandersetzen. Einzelne Filmsequenzen können in den PDFs per Klick aktiviert und im Anschluss unter verschiedenen Gesichtspunkten kommentiert und bearbeitet werden – ohne dabei Urheberrechte zu verletzen. Entweder bearbeiten die Schüler die PDFs individuell an ihren Computern oder gemeinsam im Unterricht via Beamer oder am Whiteboard. Es würden lediglich die gängigen Programme Adobe Reader und Flash Player benötigt. Wenn keine digitalen Medien verfügbar seien, können die PDFs auch ausgedruckt und wie herkömmliche Arbeitsblätter verwendet werden.

Die Stiftung Lesen steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten.

Hier geht es zu dem Unterrichtsmaterial.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*