Startseite ::: Nachrichten ::: Umfrage: Drei Viertel der Bundesbürger pflegen gerne Bräuche und Gewohnheiten in der Familie

Umfrage: Drei Viertel der Bundesbürger pflegen gerne Bräuche und Gewohnheiten in der Familie

BAIERBRUNN. Das gemeinsame Frühstück am Wochenende, ein Abschiedskuss an der Wohnungstür, eine Gute-Nacht-Geschichte für die Kinder: Drei von vier Bundesbürgern (73,7 Prozent) sind Rituale in der Familie sehr wichtig, weil sie ihnen ein Gefühl der Zusammengehörigkeit vermitteln.

Das ergab eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Gesundheitsmagazins „Apotheken Umschau“. Jeder Zweite (50,3 Prozent) pflegt dabei das gemeinsame Frühstück, Mittag- oder Abendessen mit der gesamten Familie oder dem Partner. Für 43,8 Prozent gehört der Begrüßungs- oder Abschiedskuss fest zum Alltag. Neun von zehn Männern und Frauen (88,2 Prozent) sind davon überzeugt, dass vor allem für kleinere Kinder Rituale sehr wichtig sind, da sie ihnen Sicherheit und Geborgenheit vermitteln. 42,1 Prozent der Deutschen pflegen nach eigenen Angaben noch heute bestimmte Rituale aus ihrer Kindheit. In Haushalten, in denen Kinder bis 15 Jahre leben, ist die Bedeutung von gemeinsamen Gewohnheiten noch deutlich höher: Hier liegen knapp zwei Dritteln (64,6 Prozent) gemeinsame Mahlzeiten mit der ganzen Familie am Herzen, mehr als die Hälfte verabschiedet sich mit einem Kuss (52,1 Prozent), nahezu jeder Zweite pflegt Rituale mit den Kindern wie das Vorlesen von Gute-Nacht-Geschichten oder Singen (48,7 Prozent).

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*