Anzeige


Startseite ::: Nachrichten ::: CDU sorgt sich um Zukunft der Schreibschrift

CDU sorgt sich um Zukunft der Schreibschrift

MAINZ. Die CDU-Fraktion im rheinland-pfälzischen Landtag sorgt sich um die Schreibschrift an Grundschulen. In manchen Klassen lernten die Kinder nur noch Druckbuchstaben, sagte die bildungspolitische Sprecherin Bettina Dickes in Mainz. «Es sollte weiter Schreibschrift unterrichtet werden, dass diese Technik in Rheinland-Pfalz nicht verloren geht», sagte sie. Ein Problem sei auch: Wenn ein Kind die Schreibschrift nicht lerne, könne es sie nicht lesen.

In der Landtagssitzung der kommenden Woche setzt sich die CDU-Fraktion mit einem Antrag für verbindliche und vergleichbare Vorgaben an den Grundschulen ein. Nach den Worten von Dickes lernten an manchen Schulen die Kinder in den verschiedenen Parallelklassen unterschiedliche Schreibtechniken – mal Druck- mal Schreibschrift.

«Kinder brauchen klare Regeln in der Schule», betonte Dickes. Dies müsse auch für Zeugnisse gelten, die landesweit einheitlich und nach den gleichen Kriterien ausgestellt werden sollten. Da derzeit die Verantwortung für deren Gestaltung bei den einzelnen Schulen liege, gebe es vielfältige Zeugnisformen. In einigen Fällen werde auch in der dritten Klasse auf Ziffernnoten verzichtet. Für die weiterführenden Schulen sei es daher schwer, die Leistungen der Neuankömmlinge richtig einzuschätzen. dpa

Zum Bericht: Schavan kämpft für die Schreibschrift

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*