Professor schrieb aus Wikipedia ab: Verlag stoppt Seeschlachten-Buch

0

MÜNCHEN: Der renommierte Wissenschaftsverlag C.H. Beck hat nach Plagiatsvorwürfen die Auslieferung des Buches «Große Seeschlachten» von Arne Karsten und Olaf Rader gestoppt. Rader soll einfach aus dem Online-Lexikon Wikipedia abgeschrieben haben. «In den von Olaf Rader verfassten Kapiteln (einschließlich Epilog) findet sich eine Reihe von nicht nachgewiesenen Zitaten», teilte der Verlag mit. «Die meisten dieser nicht kenntlich gemachten Zitate stammen aus dem Wikipedia-Artikel.»

Ein Facebook-Nutzer hatte die Debatte ins Rollen gebracht und Ausschnitte aus dem Buch mit den entsprechenden Passagen auf Facebook verglichen. Daraufhin stellte der Verlag selbst Untersuchungen an. «Der Verlag entschuldigt sich für die nicht kenntlich gemachten Übernahmen aus Wikipedia», hieß es in der Mitteilung. «Olaf Rader bedauert die nicht nachgewiesene Nutzung fremder Texte zutiefst.» Rader ist nach Verlagsangaben an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften tätig und lehrt als Professor an der Berliner Humboldt-Universität. dpa

Anzeige


Zum Bericht: Plagiatsvorwürfe – und was aus ihnen wurde

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here