„Gegen Gefälligkeitspädagogik“: Lehrerverbandschef Kraus einstimmig wiedergewählt

2

MÜNCHEN. Josef Kraus ist soeben in München einstimmig und zum insgesamt zehnten Mal zum Präsidenten des Deutschen Lehrerverbandes (DL) gewählt worden. Mit der Wahl von Kraus bestätigten die Delegierten der vier DL-Mitgliedsverbände dessen konsequenten Einsatz für ein leistungsorientiertes gegliedertes Schulwesen und für starke berufsbildende Schulen.

Ein Mann der klaren Worte: Josef Kraus. Foto: Deutscher Lehrerverband
Ein Mann der klaren Worte: Josef Kraus. Foto: Deutscher Lehrerverband

In einer programmatischen Rede kündigte Kraus auch für die kommenden Jahre den engagierten und mutigen Einsatz seines Verbandes für ein vielfältiges und anspruchsvolles Bildungswesen an. Allen Bestrebungen einer Vereinheitlichung des Schulwesens und einer fortschreitenden Gefälligkeitspädagogik sagte Kraus den Kampf an. Kraus wandte sich ferner mit Nachdruck gegen eine Bildungspolitik, die ausschließlich in Quoten und in Kriterien der Messbarkeit und Verwertbarkeit denkt. Wörtlich sagte Kraus: „Bildung hat einen übernützlichen Wert. Eine Reduzierung bildungspolitischen Denkens auf PISA-Rangplätze und Abiturientenquoten ist Kulturbarbarei. Jedes Wettrüsten um Abitur- und Studierquoten läuft auf eine Pseudo-Akademisierung hinaus. In der Folge geraten sowohl bewährte nicht-gymnasiale Schulformen wie die Realschule als auch die weltweit anerkannte berufliche Bildung nach deutschem Muster unter die Räder.“

Anzeige


Kraus hat das Ehrenamt als DL-Präsident seit 1987 inne und ist damit der dienstälteste Vorsitzende einer Lehrerorganisation. Seinem Verband gehören vier Mitgliedsverbände mit insgesamt 160.000 Lehrern an, nämlich der Deutsche Philologenverband DPhV, der Verband Deutscher Realschullehrer VDR, der Bundesverband der Lehrerinnen und Lehrer an beruflichen Schulen BLBS und der Verband der Lehrerinnen und Lehrer an Wirtschaftsschulen VLW. Hauptberuflich ist Kraus seit 1995 Oberstudiendirektor am Maximilian-von-Montgelas-Gymnasium in Vilsbiburg im Landkreis Landshut. Er hat die Fächer Deutsch und Sport studiert und ist Diplom-Psychologe. pm

Zum Beitrag: Lehrerverbands-Chef Kraus stellt PISA schon vor Erscheinen infrage

Anzeige


2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here