Anzeige


Startseite ::: Service ::: Abheben mit dem „juri“-Schülerwettbewerb

Abheben mit dem „juri“-Schülerwettbewerb

BERLIN. Die besten Ideen stecken oft in den jüngsten Köpfen – diesem Motto folgend startet der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V. (BDLI) zum vierten Mal die Nachwuchsinitiative „juri“. Das Ziel: Grundschülern technische und naturwissenschaftliche Aspekte der Luft- und Raumfahrt näher zu bringen.

Dreh- und Angelpunkt des „juri“-Wettbewerbes für das Schuljahr 2014/2015 ist das Lernkartenspiel „Mission erfüllt!“, das laut BDLI ganz um die Faszination der Luft- und Raumfahrt kreist. Die Kinder würden dabei zu Forschern, Ingenieuren und Technikern. Es bietet nach Angaben des Bundesverbandes einen kindgerechten Einstieg in die Welt und Sphäre der Luft- und Raumfahrtindustrie. Das Kartenspiel habe der auf Kinder- und Jugendkommunikation spezialisierte Dresdner Verlag jungvornweg in Zusammenarbeit mit dem BDLI und Pädagogen extra für den Grundschulunterricht konzipiert und produziert. Lehrer aus ganz Deutschland können das Spiel ab sofort kostenlos für ihre Klassen und ihren Unterricht bestellen oder über die Internetseite www.skyfuture.de/juri zum Selbstbasteln herunterladen.

3. und 4. Klassen können zudem ein Projekt zum Thema Luft- und Raumfahrt gestalten und am Schülerwettbewerb teilnehmen. Ob Experimente, Modelle, Interviews, Grafiken, Musik- oder Theaterstücke – „alle Ideen sind willkommen“, so der BDLI. Die Beiträge könnten sich übergreifend durch alle Schulfächer erstrecken oder auch das Werk aus einem Unterrichtsfach sein. Einsendeschluss für alle Projekte ist der 31. März 2015. Einzelheiten dazu enthält die Website www.skyfuture.de/juri.

Ganz schön laut so ein Flugzeug. Die Auswirkungen auf die Lernleistung von Kindern sind bislang ungeklärt. Foto: Joerg Moellenkamp / Flickr (CC BY 2.0)

Wie sieht das Fliegen der Zukunft aus? Das möchte der BDLI von deutschen Dritt- und Viertklässlern wissen. Mit ihren Ideen können sie am Wettbewerb „juri“ teilnehmen. Foto: Joerg Moellenkamp / Flickr (CC BY 2.0)

Jede Klasse, die sich mit einem Projekt bewirbt, erhält eine Auszeichnung, die drei besten Arbeiten werden prämiert: Die Jury suche Beiträge, die sich in besonderer Art kreativ mit Luft- und Raumfahrt auseinander setzen. Die Gewinner-Klassen werden am Ende des Schuljahres ausgezeichnet und zu einer feierlichen Preisverleihung eingeladen.

In der Jury sitzen unter anderem Brigitte Zypries, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie und Koordinatorin der Bundesregierung für die Deutsche Luft- und Raumfahrt, Cornelia Quennet-Thielen, Staatssekretärin im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Bernhard Gerwert, Präsident des BDLI, der Autor und TV-Moderator Ralph Caspers („Sendung mit der Maus“, „Wissen macht Ah!“) sowie Professor Hans-Joachim Fischer, Gesellschaft für Didaktik des Sachunterrichts, Pädagogische Hochschule Ludwigsburg.

Beim „juri“-Wettbewerb im vergangenen Schuljahr bestellten Lehrer laut BDLI für 90.000 Schüler Unterrichtsmaterialien, über 2550 Kinder beteiligten sich den Angaben zufolge mit eigenen Projektarbeiten.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*