Anzeige


Startseite ::: Nachrichten ::: Montag erstmals Lehrer-Verbeamtung in Mecklenburg-Vorpommern

Montag erstmals Lehrer-Verbeamtung in Mecklenburg-Vorpommern

SCHWERIN. Lehrermangel droht. Um den Beruf im Nordosten attraktiver zu machen, nimmt die Landesregierung Millionen in die Hand. Erstmals in der Geschichte des Landes wird am Montag Bildungsminister Mathias Brodkorb Lehrer verbeamten.

In Mecklenburg-Vorpommern werden erstmals Lehrer verbeamtet. Die ersten Ernennungsurkunden überreicht Bildungsminister Mathias Brodkorb (SPD) am Montag in Schwerin. Die Verbeamtungen gehören zu einem millionenschweren Maßnahmenbündel, mit dem die Landesregierung den Lehrerberuf attraktiver machen und vor allem junge Pädagogen in den Nordosten locken will.

Mathias Brodkorb

Braucht Lehrer: Mecklenburg-Vorpommerns Kultusminister Mathias Brodkorb (SPD) will daher erstmals Kollegen verbeamten. (Foto: Stefanie Link/Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern)

Außerdem wurde die Zwangsteilzeit vollständig aufgehoben und eine bundesweite Anzeigenkampagne gestartet. Um den Personalbedarf zu decken, müssen künftig 400 bis 600 Lehrer pro Jahr eingestellt werden. Nach Angaben des Bildungsministeriums erfüllen von den rund 10 500 Lehrern in Mecklenburg-Vorpommern knapp 900 die Altersvoraussetzung. Verbeamtet wird bis zum Alter von 40 Jahren. (dpa)

zum Bericht: GEW: Der Nordosten steuert auf dramatischen Lehrermangel zu
zum Bericht: Minister Brodkorb: “Lehrer scheuen häufig die Verantwortung für guten Unterricht”

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*