Startseite ::: Nachrichten ::: NPD-Wahlwerbung an sächsischen Schulen sorgt für Empörung

NPD-Wahlwerbung an sächsischen Schulen sorgt für Empörung

DRESDEN. Eine Kampagne der rechtsradikalen NPD-Jugend an Schulen stößt in Sachsen auf Widerstand.

Kultusministerium, Landesschülerrat und der Landeselternrat verurteilen die als Anti-Drogen-Kampagne deklarierte Aktion aufs Schärfste. Neonazis waren in den vergangenen Tagen in Schulen eingedrungen und hatten versucht, NPD-Werbung zur Landtagswahl am 31. August zu verteilen.

Die Oppositionsparteien forderten die schwarz-gelbe Landesregierung zum Handeln auf. Die Schulleitungen müssten rechtzeitig vor Aktionen der Rechtsradikalen gewarnt werden. Die NPD hatte in der Vergangenheit auch versucht, in mehreren Bundesländern sogenannte Schulhof-CDs mit Propagandamaterial zu verteilen. (dpa)

zum Bericht: Rechte Szene hat weiterhin Schüler im Fokus

zum Bericht: Wahlkampf an Schulen? Brandenburger Elternrat gegen Politiker-Besuche

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*