Startseite ::: Nachrichten ::: Initiative empfiehlt Handy erst ab neun Jahren

Initiative empfiehlt Handy erst ab neun Jahren

BERLIN. Die Anschaffung eines reinen Notfallhandys könne unter Umständen zwar schon zum Schulbeginn sinnvoll sein, grundsätzlich seien Kinder aber erst mit neun Jahren reif für ihr erstes Mobiltelefon.

Mit dem Schulbeginn bekommen viele Kinder ihr erstes Handy. Eltern gibt das die Möglichkeit, sie jederzeit erreichen zu können. Doch nicht jeder Grundschüler ist reif genug für ein Mobiltelefon. Sinnvoll ist es ab neun Jahren, empfiehlt die Initiative «Schau hin! Was dein Kind mit Medien macht». In diesem Alter sind Mädchen und Jungen in der Lage, das Gerät zusammen mit den Eltern einzurichten, damit umzugehen und Absprachen über die Nutzung einzuhalten.

Aus einer Hosentasche ragendes Mobiltelefon

Den sicheren Umgang mit dem Mobiltelefon müssten Kinder wie lesen und schreiben erst lernen, empfehlen die Macher der Initiative Schau hin!. Foto: Lucie Gerhardt / pixelio.de

Zum Einstieg empfiehlt sich ein einfaches Prepaidhandy, ohne Internetzugang oder Apps. Außerdem sollten Eltern mit ihrem Kind vereinbaren, dass es das Gerät zu bestimmten Zeiten wie vor dem Schlafengehen wieder abgibt. Generell sollten Grundschüler ihr Handy nicht länger als eine Stunde pro Tag benutzen. (dpa)

Webseite der Initiative

Ein Kommentar

  1. Nichts weiter als schön formulierte Sätze und fromme Wünsche, die aber ziemlich weit an der gesellschaftlichen Wirklichkeit vorbeigehen.
    Ich beobachte eine gegenteilige Entwicklung zu immer jüngeren Handybesitzern.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*