Anzeige


Startseite ::: Nachrichten ::: Millionenschaden: Jugendlicher soll Kita angezündet haben

Millionenschaden: Jugendlicher soll Kita angezündet haben

LEMWERDER. Drei Monate nach dem Brand einer Kindertagesstätte im niedersächsischen Lemwerder (Wesermarsch) mit Millionenschaden hat die Polizei zwei Jugendliche ermittelt. Ein 16 Jahre alter Junge, der Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr ist, soll den Brand gelegt haben, teilte die Polizei mit. Ein 15-jähriges Mädchen soll dabei «Schmiere» gestanden haben. Beide seien zuvor in ein Gemeindehaus eingebrochen. Bei dem Brand in der Nacht zum 4. Mai war der Kindergarten völlig zerstört worden.

Die 15-Jährige habe ihre Beteiligung an der Tat zugegeben. Der Hauptverdächtige habe die Brandstiftung bestritten und sonst keine Aussage gemacht. Die Kindergartenkinder werden jetzt in einer Grundschule betreut, die leer stand und mit Hilfe vieler Bürger aus Lemwerder kurzerhand zu einer provisorischen Kita umgebaut wurde. Nach Angaben der Gemeindeverwaltung soll der abgebrannte Kindergarten wieder aufgebaut werden. dpa

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*