Startseite ::: Nachrichten ::: Schüler hinter Gittern: Einer schaffte seinen Abschluss mit 1,0

Schüler hinter Gittern: Einer schaffte seinen Abschluss mit 1,0

SCHWERIN. 37 Insassen von Gefängnissen in Mecklenburg-Vorpommern haben in diesem Jahr einen Schul- oder Berufsabschluss für den Start in ein hoffentlich besseres Leben erworben. Allein in der Jugendanstalt Neustrelitz schafften 17 Inhaftierte die Berufs- oder die Mittlere Reife, wie das Justizministerium in Schwerin am Samstag mitteilte.

Der beste Schüler habe dabei die Mittlere Reife mit einem Notendurchschnitt von 1,0 erlangt. «Zwei Inhaftierte beginnen nun eine Friseurlehre, ein weiterer möchte Restaurantfachmann werden», hieß es. In der Justizvollzugsanstalt Bützow, der größten im Land, bestanden demnach 15 Schüler die Mittlere oder die Berufsreife. Außerdem hätten fünf Männer eine Tischlerlehre erfolgreich abgeschlossen. In Mecklenburg-Vorpommerns Gefängnissen sitzen gegenwärtig rund 1200 Häftlinge.

Den Schulunterricht in den Kursen zur Berufs- und zur Mittleren Reife erteilten Lehrer der Volkshochschulen Güstrow und Neustrelitz, wie ein Sprecher erklärte. Ihre Schüler waren hauptsächlich wegen Diebstahls, Körperverletzung oder Drogendelikten verurteilt. Sie hatten pro Woche zwischen 21 und 26 Unterrichtsstunden, unter anderem in Deutsch, Mathematik, Naturwissenschaften, Englisch und Geschichte. Am Schuljahresende mussten sie schriftliche und mündliche Prüfungen ablegen. Aus ihren Zeugnissen geht nicht hervor, dass sie hinter Gittern erworben wurden. dpa

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*