Startseite ::: Nachrichten ::: Funktioniert das rheinland-pfälzische System der Schulbuchleihe im neuen Schuljahr ohne Panne?

Funktioniert das rheinland-pfälzische System der Schulbuchleihe im neuen Schuljahr ohne Panne?

MAINZ. Mehr als 244.100 Kinder und Jugendliche machen im neuen Schuljahr bei der Schulbuchausleihe mit. Dies entspreche wie auch im Vorjahr einer Teilnehmerquote von rund 56 Prozent der insgesamt berechtigten Schüler, teilte das rheinland-pfälzische Bildungsministerium mit. Ob das System aber in diesem Jahr besser läuft als in den Vorjahren? Mehr als 370.000 Schulbücher im Gesamtwert von 5,5 Millionen Euro lagen in den Schuljahren 2010 bis 2013 in den Depots für die Schulbuchausleihe – und wurden nie benutzt. Dies berichtete die „Allgemeine Zeitung – Rhein Main Presse“.

Die sinnlose Lagerung sei Folge einer Fehlplanung, die der Landesrechnungshof bereits Anfang des Jahres in seinem Jahresbericht kritisiert hatte, so schreibt das Blatt. Es habe beispielsweise an Kontrollen gefehlt, welche Bücher überhaupt schon eingelagert worden seien. Um diese Verschwendung künftig zu vermeiden, wolle das Bildungsministerium zum neuen Schuljahr – das morgen beginnt – für  Bestellungen und Bedarfsberechnung ein neues Verfahren anwenden. Allerdings: Zunächst werde dieses in einem Pilotverfahren getestet, an dem sich nur ausgesuchte Schulträger beteiligten. Erst  ab dem Schuljahr 2015/2016 soll das System für alle verbindlich werden.

Für fast 22 Prozent der Teilnehmer, die aus Familien mit niedrigen Einkommen stammten, sei die Ausleihe kostenlos. In den restlichen 149 000 Fällen zahlten Eltern nur einen kleineren Teil der normalen Anschaffungskosten für Schulbücher als Ausleihgebühr. Das neue Schuljahr beginnt am Montag (8. September).

Die Teilnehmerquoten seien vor allem in der gymnasialen Oberstufe (Sekundarstufe II) auf mehr als 40 Prozent und bei den berufsbildenden Schulen auf mehr als 59 Prozent gestiegen, teilte das Ministerium mit. Dies sei ein Anstieg im dritten Jahr in Serie. In den Klassen 5 bis 10 (Sekundarstufe I) liehen rund zwei Drittel der Schüler ihre Bücher aus. An den Grundschulen beteiligten sich im Schnitt 40 bis 45 Prozent der Kinder.

Die Schulbuchausleihe in Rheinland-Pfalz gibt es seit 2010/2011. Sie wurde nach und nach auf alle Klassen und Schulen ausgeweitet – und kann nun im dritten Jahr von Schülern an allen allgemeinbildenden Schulen und an berufsbildenden Schulen genutzt werden. News4teachers / mit Material der dpa

Ein Kommentar

  1. Wie / ob es funktioniert, hängt entscheidend von der Opferbereitschaft der örtlichen Lehrer / Elternvertreter / Buchhandlungen ab. Für die Buchhandlungen liegt der Gewinn jedenfalls deutlich unter dem Mindestlohn, sagt eine Buchhändlerin.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*