Anzeige


Startseite ::: Nachrichten ::: Fünf Goldmedaillen für Deutschland bei EM der Berufe

Fünf Goldmedaillen für Deutschland bei EM der Berufe

LILLE. Fliesenleger, Zweiradmechaniker und Stukkateure holten bei der 4. EuroSkills 2014, der Europameisterschaften der Berufe im französischen Lille, für das Team Germany ein grandioses Ergebnis: 5 Gold-, 3 Silber- und 2 Bronzemedaillen sowie 2 „Medallion for Excellence“.

Europameister in ihren Wettbewerben wurden Thomas Kühler und Lukas Stollberg als Team „Mobile Robotik“, der Zweiradmechaniker Markus Schmitz, der Kältetechniker Julian Walz, der Landmaschinenmechaniker Daniel Patzelt sowie Marc Armbrüster und Valmir Dobruna als Stuckateur-Team. Die Stuckateure wurden zudem als „Best of Nation“ für die deutschen Teilnehmer mit der höchsten Punktzahl geehrt.

Silber gewannen der Fliesenleger Volker Rosenberg, das Straßenbauer-Team Sebastian Full und Sebastian Falz sowie der SHK-Anlagenmechaniker Dominik Engel. Eine weitere Silberne gab es für das Team Installation, bestehend aus Letztgenanntem und dem Kältetechniker Julian Walz, der damit seine zweite Medaille holte. Die Bronzemedaille holten sich der Elektroinstallateur Felix Fendl und das Team ICT-Specialist mit den Mitgliedern Mark Swillus, Tim-Thomas Micheel und Simon Stamm.

Rund 50 deusche Teilnehmer, Experten, Betreuer und Offizielle aus Handwerk und Industrie haben an der EM teilgenommen. Die deutschen EM-Teilnehmer hatten sich zuvor in regionalen und nationalen Ausscheiden in ihren Berufsdisziplinen qualifiziert.

Medaillenregen für Deutsche Berufe-Nationalmannschaft bei den 4. EuroSkills in Lille: 5 x Gold, 3 x Silber, 2 x Bronze / Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/76560 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/WorldSkills Germany e.V./WorldSkills Germany/Jörg Wehrmann"

Medaillenregen für Deutsche Berufe-Nationalmannschaft bei den 4. EuroSkills in Lille: 5 x Gold, 3 x Silber, 2 x Bronze. (Foto: WorldSkills Germany/Jörg Wehrmann)

Hendrik Voß vom Zentralverband des Deutschen Handwerks war als Technischer Delegierter während der EuroSkills-Tage stets ganz dicht dran am Team Germany: „Herzlichen Glückwunsch an alle – jeder unserer Teilnehmer hat sich ins Zeug gelegt, um sein im Training Geübtes abzurufen. Wir haben einmal mehr gezeigt, zu welchen Spitzenleistungen unsere betrieblich qualifizierten Fachkräfte aus Handwerk und Industrie dank des engagierten Coachings von Ausbildern und Experten in der Lage sind. Das Fundament der dualen Ausbildung in Deutschland, ergänzt um langjährige Erfahrungen in nationalen und internationalen Berufswettbewerben, bringen uns im internationalen Leistungsvergleich immer wieder ganz weit nach vorn. Die deutschen EM-Teilnehmer sind tolle Vorbilder und finden hoffentlich viele Nacheiferer in den Ausbildungsbetrieben daheim.“

In den  drei Tagen der EuroSkills 2014 wetteiferten 420 beruflich bestens qualifizierte Fachkräfte im Alter bis 25 Jahre aus 25 Ländern um EM-Titel und -Medaillen. Das Team von WorldSkills Germany und des Zentralverbands des Deutschen Handwerks war mit 21 jungen Talenten in 15 Einzel- und Teamwettbewerben an den Start gegangen. Nach Rotterdam (2008), Lissabon (2010) und dem belgischen Spa (2012) fand diese europäische Leistungsschau der beruflichen Ausbildung zum vierten Mal statt. Austragungsort der nächsten EuroSkills 2016 ist Göteborg. nin

Ein Kommentar

  1. Da sieht man, dass eine Ausbildung auch was bringt. Sowas sollte auch in anderen Bereichen bekannt gemacht werden und nicht nur in Lehrerzeitschriften, so würden auch andere sehen, wenns mit dem Studium nicht klappt, komme ich mit einer Ausbildung auch weiter und kann sogar Europameister werden. Das sollte auch an den allgemeinbildenden Schulen vermittelt werden.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*