Startseite ::: Nachrichten ::: Kein EU-Geld mehr für Schulcomputer in Thüringen

Kein EU-Geld mehr für Schulcomputer in Thüringen

ERFURT. 28 Millionen Euro von der EU kassierte das Land Thüringen bis 2013 für die Computerausstattung der Schulen. Doch damit ist jetzt Schluss. Bildungsminister Matschie will nun ein Landesprogramm aushandeln.

Thüringen bekommt kein Geld mehr von der EU für neue Schulcomputer und Technik für den Unterricht. Ein Antrag des Freistaates, dafür Mittel aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung bereitzustellen, sei für die neue Förderperiode von diesem Jahr an abgelehnt worden, erklärte Bildungsminister Christoph Matschie (SPD) am Freitag in Erfurt. Angesichts der rasanten technischen Entwicklung müsse die Technik aber erneuert und weiter ausgebaut werden. «Es ist wichtig, dass wir hier am Puls der Zeit bleiben.» Er wolle deshalb in den bevorstehenden Verhandlungen für den Haushalt 2015 ein entsprechendes Landesprogramm vorschlagen.

In den Jahren 2007 – 2013 stammten etwas über 70% der Gelder für die Computerausstattung der Thüringer Schulen von der EU. Foto: Vancouver Film School / flickr (CC BY 2.0)

In den Jahren 2007 – 2013 stammten etwas über 70% der Gelder für die Computerausstattung der Thüringer Schulen von der EU. Foto: Vancouver Film School / flickr (CC BY 2.0)

Von 2007 bis 2013 habe der Freistaat knapp 39 Millionen Euro in Computertechnik, Server, Software und Technik sowie in Labor- und berufsbezogene Ausrüstungen im Unterricht investiert. Darunter seien 28 Millionen Euro von der EU gewesen. (dpa)

zum Bericht: Die andere Bildungsstatistik: Was nutzen Computer an Schulen?
zum Bericht: Kirche investiert Millionen in Computerausstattung ihrer Schulen

Ein Kommentar

  1. Was muss Rheinland-Pfalz tun, um auch Geld von der EU für neue Computer zu erhalten?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*