Anzeige


Startseite ::: Nachrichten ::: Missbrauchsverdacht im Hort – Ermittlungen gegen Erzieher

Missbrauchsverdacht im Hort – Ermittlungen gegen Erzieher

FRANKFURT/ODER. Ein 25-jähriger Erzieher soll zwei Kinder in einem Schulhort im brandenburgischen Schöneiche (Oder-Spree) sexuell missbraucht haben. Die drei Vorfälle sollen sich im August ereignet haben, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder) sagte. Die Kinder sollen erst im September den Eltern davon erzählt haben. Diese zeigten die Vorfälle an. Derzeit würden Zeugen befragt, sagte der Sprecher. Seinen Angaben zufolge soll ein betroffenes Kind sieben Jahre alt sein, das andere auch etwa dieser Altersgruppe angehören.

Wie die Kreisverwaltung Oder-Spree mitteilte, ist der Fall im zuständigen Jugendamt bekannt. «Das Jugendamt berät die Einrichtung», sagte ein Kreissprecher. Nähere Angaben machte er mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen nicht. Laut Zeitung hatte die Schulleitung die Eltern am Montagabend über die Vorfälle informiert. Der Erzieher sei beurlaubt und habe somit keinen Kontakt mehr zu Kindern, schreibt das Blatt. Erst im August soll ein 27-jähriger Erzieher ein Mädchen in einer Kita in Erkner (Oder-Spree) missbraucht haben. Auch in diesem Fall werde ermittelt. dpa

Zum Bericht: “Es gab keine Regeln” – “Die Auserwählten”-Regisseur war selbst an der Odenwaldschule

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*