Startseite ::: Service ::: Schülerakademie: Forschen für den Klimaschutz

Schülerakademie: Forschen für den Klimaschutz

BERLIN. Der WWF und die Robert Bosch Stiftung rufen zur Schülerakademie „2 Grad Campus“ auf. Im Zuge dieses Programms forschen Schüler im Jahr 2015 gemeinsam mit Wissenschaftlern, wie der globale Temperaturanstieg bis zum Jahr 2050 auf erträgliche zwei Grad begrenzt werden kann.

Wann ist endlich wieder Sommer? Foto: rishibando / flickr (CC BY-NC 2.0)

Die Schülerakademie beschäftigt sich mit der globalen Erwärmung. Foto: rishibando / flickr (CC BY-NC 2.0)

Die Schülerakademie findet in 2015 in insgesamt drei Blöcken in den Frühjahrs-, Sommer- und Herbstferien statt, zumeist in Berlin sowie in den Städten der jeweiligen Partneruniversitäten. Die Jugendlichen werden nach Angaben des WWF von Klimaexperten zunächst auf den aktuellen Stand der Forschung gebracht, bevor sie im Anschluss ihre eigenen Ideen einbringen und an spannenden Projekten forschen können, wie zum Beispiel der Herstellung neuartiger Solarzellen aus Pflanzenmaterial.

Ziel des „2 Grad Campus“ ist es, den Schülern einen Einblick in die aktuelle Forschung zu geben und sie zu jungen Klimaschützern und -forschern auszubilden, so die Naturschutzorganisation. Das gesamte Programm orientiere sich an vier großen Leitfragen:

  • Woher bekommen wir zukünftig unsere Energie?
  • Wie werden wir wohnen?
  • Wie können wir das Klima schützen und trotzdem mobil bleiben?
  • Wie sieht die klimaneutrale Ernährung der Zukunft aus?

Bis zum 2. Dezember können sich Schüler zwischen 15 und 19 Jahren ab sofort beim WWF bewerben, um im kommenden Jahr beim „2 Grad Campus“ dabei zu sein. Die Teilnahme ist bis auf die Anreise kostenfrei.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*