Startseite ::: Nachrichten ::: Volksinitiative vor dem Start: FDP-Politikerin will Grundschulnoten erhalten

Volksinitiative vor dem Start: FDP-Politikerin will Grundschulnoten erhalten

KIEL. Die FDP-Landtagsabgeordnete Anita Klahn will mit einer Volksinitiative die Schulnoten an den Grundschulen im Land verbindlich erhalten. «Die Eltern fordern eine transparente und gerechte Leistungsbewertung ihrer Kinder», sagte Klahn. Deshalb sollte es ab Klasse zwei an den Grundschulen neben einem Lernstandsbericht und dem Kompetenzraster immer auch ein Ziffernzeugnis geben. Die Stormarner FDP-Kreischefin will auf dem Landesparteitag Anfang November um Unterstützung für ihren Vorstoß werben. Zuvor hatten die «Lübecker Nachrichten» darüber berichtet.

Die Landesregierung aus SPD, Grünen und SSW hat die Schulnoten an den Grundschulen allerdings gerade erst abgeschafft. Nur mit Beschluss der Schulkonferenz dürfen die Grundschüler in den Klassen drei und vier eine Ziffernnote erhalten. «Die Kinder haben keine Angst vor der Bewertung durch Schulnoten», sagte Klahn. Sollten die für eine Volksinitiative nötigen 20.000 Unterschriften zusammenkommen, muss sich der Landtag mit der Frage befassen. Lehnt das Parlament die Forderung ab, könnte es nach einem Volksbegehren – dafür bedarf es mindestens 80.000 Unterschriften – einen Volksentscheid geben. dpa

Zum Bericht: Keine Noten mehr an Schleswig Holsteins Grundschulen

3 Kommentare

  1. Das könnte die FDP wieder nach oben bringen.

  2. Ich bin nicht gegen das Notengeben, aber ich bin dafür, andere Noten zu geben – wenigstens an den Grundschulen. Hier sollte der Weg zum Ziel im Vordergrund stehen, nicht das Ergebnis alleine. Das heißt, die Kinder sollten in Klasse 1 – 4 Zensuren für Betragen, Ordnung, Fleiß, Mitarbeit (oder neuere Varianten) erhalten; in Klasse 5 und 6 dann auch Zensuren für ihre Lernergebnisse und ab Klasse 7 dann (vielleicht ?) nur noch Ergebnis- bzw. Fachnoten. Warum? Betragen, Ordnung, Fleiß und Mitarbeit sind die Basis für gute Lernergebnisse. Der Weg zum Ziel ! Das Kind soll lernen, dass es nicht nur gut ist, etwas gelernt zu haben, sondern dass es wichtig ist, sich anzustrengen – auch wenn das Ergebnis individuell dann immer noch sehr unterschiedlich ausfallen kann. Eine Rückmeldung aber braucht das Kind und dafür sind Zensuren eine effektive Methode. Alles andere (Bienchen, Sternchen, Lachgesichter …) wird sowieso in Zensuren “umgerechnet” !!!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*