Startseite ::: Aus den Verbänden ::: Vorsitzender des Verbands Deutscher Realschullehrer leitet nun auch bayerischen Landesverband

Vorsitzender des Verbands Deutscher Realschullehrer leitet nun auch bayerischen Landesverband

MÜNCHEN. Jürgen Böhm ist neuer Vorsitzender des Bayerischen Realschullehrerverbandes. Damit übernimmt der 49-Jährige eine weitere Funktion im Verband neben dem Bundesvorsitz. Böhm löst Anton Huber ab, der nach 21 Jahren im Landesvorstand und zehn Jahren an der Verbandsspitze nicht mehr kandidierte.

Böhm blickt positiv auf die anstehenden Aufgaben: „Noch nie waren die Realschulen in Bayern so beliebt wie heute – bei Schülern, Eltern und Lehrkräften. Einen großen Anteil am hervorragenden Ruf hat Anton Huber, der sich in den vergangenen Jahrzehnten unermüdlich für diese Schulart eingesetzt hat. Ihm gilt mein besonderer Dank.“ Der neue Verbandschef ruft nun zur Geschlossenheit bei der inhaltlichen Weiterentwicklung der anerkannten Realschule auf. Für ihn ist die bayerische Realschule die Antwort auf aktuelle bildungspolitische Herausforderungen wie den Fachkräftemangel, die Integration von Zuwanderern oder die Digitalisierung.

Der Bundesvorsitzender des Verbands Deutscher Realschullehrer, Jürgen Böhm, leitet nun auch den bayerischen Landesverband. Screenshot von www.vdr-bund.de

Bundesvorsitzender Jürgen Böhm leitet nun auch den bayerischen Landesverband. Screenshot von www.vdr-bund.de

Der scheidende Verbandsvorsitzende Anton Huber sieht den Bayerischen Realschullehrerverband (brlv) gut gerüstet für die anstehenden Aufgaben: „Mit Jürgen Böhm haben wir einen hochkompetenten und dynamischen Kollegen gefunden, der seine Erfahrung, sein fachliches Wissen und sein Verhandlungsgeschick in den vergangenen Jahren auf Bundesebene oft genug unter Beweis gestellt hat. Der Realschuldirektor aus Arnstorf erhielt vor wenigen Tagen von der Gesellschaft für Informatik in Berlin die Auszeichnung „Digitaler Kopf“ Deutschlands und steht aufgrund seiner vielfältigen Initiativen für die moderne, zukunftsbezogene und erfolgreiche Realschulbildung. Im Deutschen Beamtenbund leitet er die dbb-Fach-kommission Schule, Bildung und Wissenschaft. Zusammen mit den wiedergewählten erfahrenen Mitgliedern des Vorstands hat der brlv ein schlagkräftiges Team, um die Zukunft der Realschulen in Bayern weiterhin erfolgreich zu gestalten.“

Zur weiteren Vorstandschaft zählen die Stellvertreter Julia Jacob, Ulrich Babl und Thomas Dachs, Schriftführerin Heidi Schreiber und Schatzmeister Jakob Pritscher.

In seiner ersten Grundsatzrede forderte Böhm eine bessere Integration von Flüchtlingen und Kindern mit Migrationshintergrund. „Veränderte Schulstrukturen helfen uns nicht, die Probleme unserer heutigen Zeit zu bewältigen“, so Böhm. „Wir müssen Flüchtlinge und Kinder mit Migrationshintergrund bestmöglich in unsere Realschulen und das differenzierte Schulwesen integrieren. Hinzu kommt die anspruchsvolle Aufgabe, Schülerinnen und Schüler mit verschiedensten Beeinträchtigungen entsprechend ihrer Leistungsmöglichkeiten zu unterstützen. Wir sollten deshalb viel mehr über die Möglichkeiten zur individuellen Förderung unserer Kinder, über Elemente der Qualitätsverbesserung an unseren Schulen und die Zukunftstauglichkeit pädagogischer Konzepte diskutieren als über die überflüssige Frage, wie viele Schuljahre der Weg zum Abitur umfassen sollte. Das differenzierte Schulwesen mit seinen vielfältigen Wegen zur Hochschulreife hat diese Frage längst beantwortet.“

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*