Startseite ::: Nachrichten ::: 25.000 Berliner Schüler fehlten unentschuldigt

25.000 Berliner Schüler fehlten unentschuldigt

BERLIN. Fast jeder vierte Berliner Schüler der siebenten bis zehnten Klassen in Berlin hat im zweiten Schulhalbjahr 2013/14 unentschuldigt gefehlt.

Im Halbjahr zuvor war es noch jeder Fünfte, wie die «Berliner Morgenpost» (Freitag) berichtet. In der zweiten Hälfte von 2014/15 fehlten knapp 25 000 von 104 850 Schülern dieser Klassenstufen einen bis zehn Tage, ohne dass sie eine Entschuldigung hatten.

Besonders stark nahm die Zahl der länger schwänzenden Schüler zu. Mehr als 40 Tage ohne Entschuldigung fehlten 873 Jungen und Mädchen – nach 644 im ersten Halbjahr. Angezeigt werden Schüler, wenn sie im Halbjahr an fünf nicht aufeinanderfolgenden Tagen gefehlt haben. (dpa)

6 Kommentare

  1. Gibt es Vermutungen zu Ursachen?

  2. Welcher Anteil der Schüler fehlt denn in anderen Bundesländern, bzw. in anderen großen Städten wie z.B: München, Stuttgart, Hamburg?

  3. Weniger als 1% der Schüler fehlten sehr lange unentschuldigt. Das ist für diese Schüler schlimm (obwohl sie es selbst wohl anders sehen dürften), aber insgesamt doch sehr wenig. Pro Schule sind das etwa fünf, also 1-2 pro Jahrgang (7-10). Das klingt schon anders und könnte auch in bayerischen Alpendörfern vorkommen.

    • 8,3 Promille (873 von 104.850 SuS) in den weiterführenden Schulen im Land Berlin.

      Für eine Dorfschule – zweizügig mit ca. 26 SuS je Klasse – bedeutet das 0,83% von 310 SuS – also 2 bis 3 Jugendliche als Dauerschwänzer.

      • Ich habe mich auf eine vierzügige Schule bezogen. Ihre Rechnung bestätigt, dass ich mich nicht vertan habe und gleichzeitig, dass die Situation in Berlin nicht so dramatisch ist, wie sie sich angesichts der großen absoluten Zahlen anhört.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*