Startseite ::: 2015 ::: Januar

Monatliches Archiv: Januar 2015

Hessischer CDU-Bildungspolitiker Irmer tritt zurück

Vorlesen WIESBADEN. Als Rechtsaußen der CDU war der hessische Bildungspolitiker Irmer schon lange angezählt. Jetzt brachten ein ominöser Grundsatzartikel und eine begleitende Anzeige das Fass zum Überlaufen. Der umstrittene hessische Bildungspolitiker Hans-Jürgen Irmer (CDU) tritt zurück. Irmer stelle seine Ämter als stellvertretender Fraktionsvorsitzender und bildungspolitischer Sprecher der Landtagsfraktion zur Verfügung, teilte die CDU am Samstag in Wiesbaden mit. Landtagsabgeordneter will Irmer ... Mehr lesen »

Kanzlerin kritisiert SPD-Bildungspolitik in Hamburg

Vorlesen HAMBURG. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat zwei Wochen vor der Bürgerschaftswahl in Hamburg die Bildungspolitik des SPD-Senats kritisiert. «Investitionen in Forschung und Lehre bleiben aus», sagte die CDU-Bundesvorsitzende in einem Interview der Zeitungen «Die Welt» und «Hamburger Abendblatt» (Samstag). Dadurch verpasse der Senat eine Chance, die Qualität der Hochschulen nachhaltig zu steigern. Zudem monierte Merkel die Verkehrspolitik des SPD-Senats. Die ... Mehr lesen »

Umfrage: Kinder kennen ihre Rechte kaum – Bildungsoffensive gefordert

Demonstration zum Tag der Kinderrechte am 20. November in Wien. Foto: W. / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

Vorlesen BERLIN. In Deutschland bestehen erhebliche Defizite sowohl bei der Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention als auch bei der Bekanntheit der Kinderrechte selbst. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Deutschen Kinderhilfswerkes für den Kinderreport 2015. Nur vier Prozent der befragten Kinder und Jugendlichen kennen genau die in der UN-Kinderrechtskonvention festgeschriebenen Kinderrechte, jeweils 19 Prozent wissen ungefähr Bescheid. Gleichzeitig ... Mehr lesen »

Stadt verprellt Elterninitiative – Ganztagsschule steht ohne Essen da

Vorlesen PINNEBERG. Seit Jahren kümmerten sich Eltern einer Ganztagsschule im niedersächsischen Pinneberg ehrenamtlich um das Mittagsversorgung der Schüler, obwohl ihr Engagement nur als Zwischenlösung gedacht war. Die Stadt wollte – so berichtet das „Hamburger Abendblatt“ – die bestehende Cafeteria so ausbauen, dass hier von einem professionellen Caterer warme Mahlzeiten gekocht werden könne.  Aus dem Provisorium wurde ein Dauerzustand. Ein ums ... Mehr lesen »

Bildungsforscher Meyer: Unterricht muss nicht nur für Schüler gut sein – sondern auch für Lehrer

Hilbert Meyer hat sich intensiv mit der Hattie-Studie auseinandergesetzt. Foto: Jü / Wikimedia Commons (CC0 1.0)

Vorlesen OLDENBURG. Was macht guten Unterricht aus? Prof. Hilbert Meyer, seit 40 Jahren Bildungswissenschaftler an der Uni Oldenburg, hat dazu genaue Vorstellungen: eine Mischung schüler- und lehrergesteuerter Unterrichtsformen, die Berücksichtigung konkreter Standards zur Analyse und Bewertung von Unterricht und die Verfolgung von Entwicklungsaufgaben – bei einzelnen Lehrkräften und im Team. Ein Interview mit dem renommierten Schulforscher. Sie beobachten das Bildungswesen ... Mehr lesen »

VBE kritisiert neue Gefahrstoffverordnung – „Was sollen die noch alles machen?“

Brom hat einen stechenden Geruch, ist giftig und ätzend. Foto: Antek 123 / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

Vorlesen STUTTGART. Der Verband Bildung und Erziehung Baden-Württemberg fordert einen zusätzlichen Sicherheitsfachmann für die Schulen des Landes. In einer Pressemitteilung schreibt der Verband, er habe durchaus Verständnis, dass „kein Kind und kein Lehrer an den Schulen des Landes in Gefahr kommen sollen“. Er schränkt jedoch ein, dass diese Verantwortung beim Land und den Kommunen liegen und nicht von ihnen auf ... Mehr lesen »

Doch nicht die Schule? Neue Studie: Verunsicherte Eltern überfordern Kinder am meisten

Die Forscher präsentierten überraschende Ergebnisse. Foto: PJ Mixer / Flickr (CC BY-NC-SA 2.0)

Vorlesen HAMBURG. Nicht Schule und Freizeitstress überfordern die Kinder – sondern die eigenen Mütter und Väter, die selber vom beruflichen Dauerstress und unklaren Rollenbildern verunsichert sind. Das ist das zentrale Ergebnis einer tiefenpsychologischen Studie, die der „stern“ in Auftrag gegeben hat. Das „Kinderbarometer“, eine vor wenigen Tagen veröffentlichte bundesweite Umfrage unter 11.000 Kindern zwischen 9 und 14 Jahren, war allerdings ... Mehr lesen »

Landeselternrat erwägt neue Klage gegen Privatschulfinanzierung in Sachsen

. „Was muss ein Lehrer alles hinnehmen, ohne Gefahr zu laufen, angezeigt zu werden?“, fragte der Richter. Foto: Michael Grabscheit / pixelio.de

Vorlesen DRESDEN. Nachdem das Landesverfassungsgericht die Etatkürzungen bei den sächsischen Privatschulen gekippt hatte, hat das Kultusministerium einen neuen Gesetzesentwurf vorgelegt. Den lehnen Kirchen, Verbänden und Landeselternrat ab. Verbände, Landeselternrat und Kirchen haben den von der Regierung vorgestellten Gesetzentwurf zur Finanzierung von Privatschulen als verfassungswidrig abgelehnt. «Die Chance auf Gleichberechtigung von Schulen in staatlicher und freier Trägerschaft wurde verpasst», sagte Landes-Geschäftsführerin ... Mehr lesen »

Jeder zehnte Schulanfänger in Brandenburg mit Entwicklungsstörungen

ine Untersuchung durch einen Schularzt ist offenbar mancherorts Glückssache. Foto: Unbekannt (http://www.defenseimagery.mil; VIRIN: DA-ST-85-12888) / Wikimedia Commons

Vorlesen BRANDENBURG. Besonders Kinder aus Familien mit niedrigem Einkommen weisen Entwicklungsstörungen auf, erklärte Gesundheitsministerin Diana Golze. Kinder- und jugendärztliche Untersuchungen sollen künftig nach einheitlichen Leitlinien erfolgen. Bei jedem zehnten Schulanfänger in Brandenburg wurden 2014 bei den Einschulungsuntersuchungen Entwicklungsstörungen festgestellt. Bei rund 2360 Kindern wurden Sprach- und Sprechstörungen, Sehfehler oder Bewegungsstörungen diagnostiziert, erklärte Gesundheitsministerin Diana Golze (Linke) bei der Vorstellung des ... Mehr lesen »

Mecklenburg-Vorpommern will 115 zusätzliche Lehrer gegen Unterrichtsausfall einstellen

Die Partei ruft: Mecklenburg-Vorpommerns bisheriger Kultusminister Mathias Brodkorb (SPD). Foto: Stefanie Link/Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern

Vorlesen SCHWERIN. Nach dem Ende der Zwangsteilzeit arbeitet die Mehrzahl der Kollegen in Deutschlands Nordosten wieder Vollzeit. Damit sei es deutlich schwieriger geworden, Ausfälle aus dem Lehrerbestand zu kompensieren, stellt Kultusminister Brodkorb fest. Mit einer Unterrichtsausfallquote von 2,1 Prozent stehe das Land aber gut da. An den allgemeinbildenden Schulen in Mecklenburg-Vorpommern sind im Schuljahr 2013/14 insgesamt 171 000 Schulstunden ausgefallen. ... Mehr lesen »