Startseite ::: Nachrichten ::: Psychologe: So werden gute Vorsätze wahr

Psychologe: So werden gute Vorsätze wahr

HAMBURG. Grau ist alle Theorie – vor allem beim Abwerfen von schlechten Gewohnheiten. Im Dossier der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift „Eltern“ erzählen Mütter und Väter, was sie sich für 2014 vorgenommen hatten und was daraus geworden ist. Ergänzend erklärt Prof. Dr. Peter Gollwitzer von der New York University, weshalb es nicht nur eine Frage der Motivation ist, ob man ein Ziel erreicht oder nicht.

Prof. Dr. Peter Gollwitzer in „Eltern“ über neue Erkenntnisse der Willensforschung: „Psychologen sind lange davon ausgegangen, dass eine hohe Motivation ausreicht, wenn einem ein Ziel wichtig und erreichbar ist. Erst in der Willensforschung der letzten 20 Jahre hat man erkannt, dass man auch strategisches Denken braucht, um Ziele zu realisieren. Als die wirkungsvollste Strategie hat sich das Wenn-dann-Planen herausgestellt.“

… darüber, wie ich einen konkreten Wunsch, zum Beispiel beim Abendessen nicht mehr mit dem Handy zu spielen, realisieren kann: „Sie machen sich den Wenn-dann-Plan, indem Sie festlegen, was Sie tun werden, wenn Sie in Versuchung geraten. Zum Beispiel sich auf Ihr Kind konzentrieren, ihm Wasser nachschenken und ein Gespräch beginnen. Das hält Sie dann davon ab, das Handy anzufassen. Wissenschaftlich ausgedrückt: Sie legen die kritische Situation, also die Versuchung, fest und verbinden sie mit einer instrumentellen Handlung, nämlich sich auf Ihr Kind zu konzentrieren. So erreichen Sie das Ziel, nicht mehr mit dem Handy zu spielen.“

… wie man einen wirkungsvollen Plan macht, um zum Beispiel Babypfunde loszuwerden: „Sie konkretisieren Ihr Ziel und überlegen, welche Verhaltensänderung Sie anstreben – also gesünder essen oder Sport oder beides. Entscheiden Sie sich für gesünder essen, kommt der Wenn-dann-Plan: Wenn ich nachmittags am Supermarkt vorbeigehe, kaufe ich Karotten und Salat.“

… weshalb ein System von Strafen und Belohnen schlechter funktioniert: „Menschen sind keine Hunde, die für gute Arbeit ein Leckerli bekommen. Dafür sind wir zu schlau. Wir können aber Pläne machen! Unsere Studien haben gezeigt, dass schon Grundschulkinder ruck, zuck kapieren, dass sie ihre Wünsche mit konkreten Plänen besser umsetzen können.“

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*