Startseite ::: Nachrichten ::: Senatsverwaltung: Weniger Berliner Lehrer dauerhaft krank

Senatsverwaltung: Weniger Berliner Lehrer dauerhaft krank

BERLIN. Die Zahl dauerhaft krankgemeldeter Lehrer in Berlin ist erneut zurückgegangen. Sie sank zum Stichtag am 1. November um 145 auf 752, wie die Bildungsverwaltung mitteilte. Den niedrigeren Wert führt sie etwa auf den Einsatz von Gesundheitskoordinatoren und das gesunkene Durchschnittsalter der Lehrer zurück.

Als «langzeitkranke Lehrkraft» gilt, wer entweder drei Monate am Stück krank ist, innerhalb von sechs Monaten mit mehreren Ausfällen auf zusammen drei Monate Krankheit kommt oder wer nach längerer Krankheit stufenweise wieder eingegliedert wird.

Laut der jährlichen Statistik sind die öffentlichen Berliner Schulen im Schuljahr 2014/2015 ausreichend mit Lehrern ausgestattet: Die Versorgungsrate liege bei 100,1 Prozent. An einzelnen Schulen weiche die Versorgung allerdings vom Durchschnittswert ab. Zu Beginn des Schuljahres hatten rund 2000 Lehrer gefehlt. Nach der Prognose der Gewerkschaft GEW werden bis 2022 in Berlin rund 14.000 neue Lehrer gebraucht. dpa

Zum Bericht: „Fehltageblatt“ für jeden Lehrer soll helfen, Krankenstand in Schulen zu senken

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*